Nach Säge-Aktion der "Letzten Generation": Der Baum am Brandenburger Tor leuchtet wieder

Berlin - Der Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor kann wieder erstrahlen.

Zwei Aktivisten der "Letzten Generation" fuhren mit einem Hubwagen auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor und kappten die Spitze des Weihnachtsbaums vor den Augen der Polizei.
Zwei Aktivisten der "Letzten Generation" fuhren mit einem Hubwagen auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor und kappten die Spitze des Weihnachtsbaums vor den Augen der Polizei.  © Paul Zinken/dpa

Die kaputte Lichterkette sei repariert, sagt Francesco Mazuhn vom Veranstalter am Donnerstag. "Alles ist wieder schön." Am Mittwochnachmittag war der Baum dunkel geblieben.

Hintergrund war eine Aktion von Klimaaktivisten der Gruppe "Letzte Generation". Diese hatten Mittwochmorgen die Spitze des Weihnachtsbaums abgesägt.

Dafür waren sie mit einer Hebebühne zum Pariser Platz in Berlin-Mitte gekommen. Zwei Aktivistinnen fuhren dann nach Angaben der "Letzten Generation" in dem Korb der Hebebühne zum Wipfel der 15 Meter hohen Nordmanntanne.

Berlin: Todes-Drohung gegen Berliner Tierpark-Eisbärin Hertha: Das steckt wirklich dahinter
Berlin Todes-Drohung gegen Berliner Tierpark-Eisbärin Hertha: Das steckt wirklich dahinter

Welcher finanzielle Schaden infolge der Aktion entstanden ist, war zunächst unklar. Das sei noch nicht geprüft worden, sagte Mazuhn. "Es ging erstmal darum, dass der Baum zu Weihnachten wieder leuchtet", meinte er.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin: