Nächster toter Radler in Berlin: 85-Jähriger nach Unfall in Klinik gestorben

Berlin - Mehrere Tage nach einem Unfall mit einem Hyundai ist ein 85 Jahre alter Radfahrer am Samstagmorgen in einem Berliner Krankenhaus gestorben.

Ein 37-jähriger Hyundai-Fahrer soll dem 85 Jahre alten Radler die Vorfahrt genommen haben. (Symbolfoto)
Ein 37-jähriger Hyundai-Fahrer soll dem 85 Jahre alten Radler die Vorfahrt genommen haben. (Symbolfoto)  © Andreas Arnold/dpa

Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann war nach dem Unfall am Mittwoch mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gekommen.

Ein links abbiegender Hyundai-Fahrer hatte den Radler im Stadtteil Tempelhof angefahren. Der 37-Jährige soll die Vorfahrt des Radfahrers missachtet haben, so die Polizei.

Die Ampel an der Kreuzung war demnach ausgefallen. Zur genauen Unfallursache wird weiter ermittelt.

Berlin: Zufriedenheits-Ranking 2024: Berliner stehen weit unten auf der Liste!
Berlin Zufriedenheits-Ranking 2024: Berliner stehen weit unten auf der Liste!

Erst am Donnerstagabend war eine 44-jährige Radlerin im Krankenhaus gestorben, nachdem sie am vergangenen Montag von einem Betonmischer erfasst und überrollt worden war.

Der Unfall hatte für Diskussionen gesorgt, weil ein Spezialfahrzeug der Feuerwehr wegen eines Staus, den die Klima-Rebellen der "Letzten Generation" verursacht hatten, nicht rechtzeitig zur Unfallstelle gelangte.

Bislang starben in diesem Jahr in der Hauptstadt 27 Menschen durch Verkehrsunfälle, wobei Radfahrer mit neun Toten den größten Anteil ausmachen.

Titelfoto: Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Berlin: