Spektakulärer Crash: Auto fliegt in Leitplanke, vom Fahrer fehlt jede Spur

Michendorf (Potsdam-Mittelmark) - Gefangen in der Leitplanke: Auf der A10 bei Michendorf hat sich in der Nacht zu Dienstag ein spektakulärer Crash zugetragen, doch vom Fahrer und möglichen Beifahrern fehlt jede Spur.

Auf der A10 bei Michendorf hat sich in der Nacht zu Dienstag ein spektakulärer Crash ereignet.
Auf der A10 bei Michendorf hat sich in der Nacht zu Dienstag ein spektakulärer Crash ereignet.  © Julian Stähle

Nach TAG24-Information ereignete sich der Unfall gegen 1.30 Uhr in der Nähe vom Rastplatz Michendorf Süd in Fahrtrichtung Hamburg.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und krachte gegen die Mittelleitplanke.

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug offenbar in die Luft katapultiert und blieb schließlich mit der Front unter der zweiten Schutzplanke quer zur Fahrtrichtung stecken.

Als Ersthelfer an der Unfallstelle ankamen, stellten sie jedoch fest, dass der Kombi leer war.

Da zunächst unklar war, ob der Fahrer und mögliche Beifahrer eventuell in der Nähe der Autobahn oder im angrenzenden Waldstück umherirren könnten, leitete die Polizei umgehend eine Suche mit mehreren Streifenwagen und Spürhunden ein.

Der Unfallwagen steckt zwischen den Mittelleitplanken fest.
Der Unfallwagen steckt zwischen den Mittelleitplanken fest.  © Julian Stähle

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellten die Beamten jedoch fest, dass der Unfallwagen unter Umständen gestohlen sein könnte. Ein Spürhund konnte die Fährte zur nahegelegenen Raststätte aufnehmen, was auf eine gezielte Flucht schließen lässt.

Dort verlor sich die Spur jedoch, sodass der oder die Flüchtigen zurzeit weiterhin unbekannt sind. Für die Suche und die Aufräumarbeiten musste die A10 in der Nacht in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0