Suff-Raser hinterlässt mit seinem PS-Boliden Schneise der Verwüstung

Berlin - Ein betrunkener Fahrer hat im Berliner Ortsteil Baumschulenweg mit seinem Auto mehrere abgestellte Wagen aufeinander geschoben und beschädigt.

Infolge der Wucht des Aufpralls kam es demnach zu einer Kettenreaktion.
Infolge der Wucht des Aufpralls kam es demnach zu einer Kettenreaktion.

Der 33-Jährige war am Sonntagmorgen mit seinem Subaru Impreza WRX STi auf der Kiefholzstraße in Richtung Eichbuschallee unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

An der Rinkartstraße habe er die Kontrolle verloren und mit seinem Wagen ein am rechten Straßenrand geparktes Auto gerammt.

Infolge der Wucht des Aufpralls kam es demnach zu einer Kettenreaktion: Fünf weitere abgestellte Fahrzeuge wurden aufeinander geschoben, darunter auch ein Motorroller.

Trotz Horror-Start und Packung beim Debüt: Felix Kroos sorgt für Fortuna-Euphorie
Berlin Regionalsport Trotz Horror-Start und Packung beim Debüt: Felix Kroos sorgt für Fortuna-Euphorie

Ein Baum wurde demnach ebenfalls beschädigt. Vier Verkehrspoller seien aus dem Boden gerissen worden.

Trotz der Karambolage habe sich der Mann nur leicht verletzt. Rettungskräfte hätten ihn vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Ein Atemalkoholtest habe 1,8 Promille ergeben, hieß es weiter.

Mehr zum Thema Berlin Unfall: