Unfall im Berliner Norden: Rettungswagen im Einsatz brettert in einen SUV

Berlin - In der Nacht von Freitag auf Samstag hat es zwischen einem Rettungswagen und einem SUV geknallt!

Nach dem Verkehrsunfall im Norden Berlins ist die Front eines Rettungswagens schwer ramponiert.
Nach dem Verkehrsunfall im Norden Berlins ist die Front eines Rettungswagens schwer ramponiert.  © Morris Pudwell

Wie die Polizei mitteilte, hat es im Berliner Norden auf dem Waidmannsluster Damm einen Unfall gegeben.

Ein SUV-Fahrer war kurz vor Mitternacht gerade bei Grün von der A111 abgefahren, als ihm ein Malteser-Rettungswagen in die Seite fuhr.

Der Rettungswagen war dabei gerade mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs.

Berlin: Klima-Aktivisten besetzen Teile der A100-Baustelle
Berlin Klima-Aktivisten besetzen Teile der A100-Baustelle

Durch den heftigen Zusammenstoß soll der tonnenschwere, weiße Mazda ins Schleudern geraten sein, wobei er sich um fast 180 Grad gedreht habe.

Der 74-jährige SUV-Fahrer und seine 63 Jahre alte Beifahrerin sollen direkt im verunfallten Rettungswagen behandelt worden sein, bis die Berliner Feuerwehr vor Ort ankam und sich um sie kümmerte.

Beide erlitten einen Schock und wurden wegen leichter Verletzungen ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Der 33-jährige Fahrer des Rettungswagens verletzte sich auch leicht: Er hatte nach dem Crash Kopf- und Nackenschmerzen.

Die linke Seite des SUVs ist nach dem Zusammenprall komplett verbeult.
Die linke Seite des SUVs ist nach dem Zusammenprall komplett verbeult.  © Morris Pudwell

Bei dem Crash wurden die Front des Rettungswagens und die linke Seite des SUVs stark beschädigt. Wegen der Unfallaufnahme blieb die Kreuzung mehrere Stunden gesperrt.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall: