Unwetter über Berlin: U-Bahnhof und Stadtbibliothek unter Wasser

Berlin - Am Mittwochmittag ist ein heftiges Unwetter mit Starkregen über die Hauptstadt gezogen und hat unter anderem in der Berliner Stadtbibliothek Spuren hinterlassen.

Durch den Starkregen in Mitte ist Wasser durch ein Lüftungsgitter in den U-Bahnhof Friedrichstraße eingedrungen.
Durch den Starkregen in Mitte ist Wasser durch ein Lüftungsgitter in den U-Bahnhof Friedrichstraße eingedrungen.  © Andrej Sokolow/dpa

Wie die Feuerwehr mitteilte, lief ein Keller des Gebäudes in der Breite Straße in Berlin-Mitte mit Wasser voll. Demnach war das Fallrohr durch die Regenmassen undicht geworden.

Nach Angaben der Behörde wurde mithilfe von Wassersaugern weiterer Schaden vermieden. Dokumente wurden nach ersten Erkenntnissen nicht beschädigt.

Zudem gab es auch einen Wassereinbruch im U-Bahnhof Friedrichstraße. Durch den Starkregen drang Wasser durch ein Lüftungsgitter bis auf die Gleise vor.

Berlin: Aufatmen bei Bahnreisenden: Bald kein Funkloch mehr auf Weg zur Ostsee
Berlin Aufatmen bei Bahnreisenden: Bald kein Funkloch mehr auf Weg zur Ostsee

Allgemein habe es aufgrund der Gewitterfront viele zusätzliche Einsätze gegeben. Immer wieder drang Wasser in Keller ein und durch den starken Wind wurden Äste von Bäumen abgeknickt, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Zum Teil standen auch ganze Kreuzungen unter Wasser.

Da das Unwetter jedoch schnell über Berlin hinwegzog, hielten sich die Schäden nach ersten Erkenntnissen in Grenzen. Die Berliner Feuerwehr hatte sicherheitshalber ergänzend Freiwillige Feuerwehren in Alarmbereitschaft versetzt.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes kann es in der Region auch am Donnerstag zu schweren Gewittern mit Starkregen kommen.

Erstmeldung von 14.05 Uhr, aktualisiert um 17.21 Uhr.

Titelfoto: Andrej Sokolow/dpa

Mehr zum Thema Berlin: