Bauarbeiten sollen starten: Chemnitzer Konkordiapark wird erweitert

Chemnitz - Der Konkordiapark ist bei Kindern und Jugendlichen im ganzen Chemnitzer Stadtgebiet eine beliebte Freizeitanlage. Hier kann man unter anderem Skaten, Radfahren, Fuß- und Basketball spielen. Nun soll die Anlage erweitert werden. Die Bauarbeiten beginnen im zweiten Quartal dieses Jahres.

Bereits im Februar wurden für die Bauarbeiten mehrere Bäume im Konkordiapark gefällt.
Bereits im Februar wurden für die Bauarbeiten mehrere Bäume im Konkordiapark gefällt.  © Ralph Kunz

Im September hatte der Chemnitzer Stadtrat beschlossen, dass der Konkordiapark einen neuen, größeren Basketballplatz bekommen soll. Der alte Platz ist in die Jahre gekommen und birgt aufgrund des Asphaltbelags eine erhöhte Verletzungsgefahr.

So beginnen nun im Frühjahr die Arbeiten an einer neuen Anlage, die nach Vorgaben der FIBA (Fédération Internationale de Basketball = Weltbasketballverband) gebaut werden soll, damit auch internationale Turniere möglich sind. Der alte Basketballplatz wird saniert, er erhält einen Kunststoffbelag.

Außerdem sollen beide Plätze Flutlichtmasten erhalten, damit die Flächen auch in den Abendstunden genutzt werden können.

Chemnitz: Chemnitz: Mazda kracht in Anhänger
Chemnitz Chemnitz: Mazda kracht in Anhänger

Für die angekündigten Maßnahmen wurden bereits im Februar, in der vegetationsarmen Zeit, acht Bäume gefällt. Wie die Stadt mitteilte, werden im Spätherbst im Konkordiapark acht neue, großkronige Laubbäume mit einem Stammumfang von 16 bis 18 Zentimetern gepflanzt.

Eröffnung noch in diesem Jahr

Der Konkordiapark ist bei Kindern und Jugendlichen in ganz Chemnitz beliebt.
Der Konkordiapark ist bei Kindern und Jugendlichen in ganz Chemnitz beliebt.  © Kristin Schmidt

Die Eröffnung für die Sportflächen ist im dritten Quartal geplant. Das Bauvorhaben soll rund 1,1 Million Euro kosten, die zum größten Teil durch Fördermittel vom Freistaat finanziert werden.

Im kommenden Jahr soll an dem Basketballplatz noch eine Tribüne gebaut werden. Dafür ist aktuell kein Geld da.

Die Pläne für den neuen Basketballplatz sind im Rahmen der "Nimm Platz"-Projekte zur Kulturhauptstadt 2025 entstanden. Dabei hatten sich die Chemnitzer Basketballer und Sportfreunde ein buntes Basketballfeld, ähnlich dem "Pigalle" in Paris, gewünscht.

Chemnitz: Krasser Schaden: Rowdys fluten Seminarräume der TU Chemnitz
Chemnitz Krasser Schaden: Rowdys fluten Seminarräume der TU Chemnitz

Der Konkordiapark ist seit mehr als 20 Jahren als Freizeitsportanlage eine feste Instanz in Chemnitz. 2017 wurde der Platz um ein Multifunktions-Ball-Spielfeld erweitert.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: