Neue Oberschule am Hartmannplatz: Blattgold-Kunst für die Pausenhalle

Chemnitz - Die Oberschule am Hartmannplatz wird noch gebaut. Aber die künstlerische Gestaltung von sechs grauen Betonflächen in der Pausenhalle steht schon fest. Gewonnen hat ein Entwurf mit Birken und Blattgold.

Laut Baubürgermeister Michael Stötzer (47, Grüne) verträgt die beste Architektur auch die schönste Kunst.
Laut Baubürgermeister Michael Stötzer (47, Grüne) verträgt die beste Architektur auch die schönste Kunst.  © Sven Gleisberg

Die Stadt hatte mit dem Wettbewerb "Kunst am Bau" zur Gestaltung der Aula aufgerufen. Eine siebenköpfige Jury siebte an zwei Tagen aus 277 eingegangenen Entwürfen den besten heraus.

Sie verkündete am Freitag im Technischen Rathaus ihr Urteil. Den Zuschlag erhielt "Birkenhain/Festwiese", eine Co-Produktion von Antje Schiffers (53) und Thomas Sprenger aus Berlin.

"Gold in einer Schule überrascht, ist unerwartet und Anspruch zugleich. Die Beschichtung korrespondiert überzeugend mit dem Tageslicht", sagt Mathias Lindner (54), Direktor der Neuen Sächsischen Galerie im Tietz.

NSG-Direktor Mathias Lindner (54) schwärmt vom Entwurf "Birkenhain/Festwiese". Der wird die Aula der neuen Oberschule am Hartmannplatz zieren.
NSG-Direktor Mathias Lindner (54) schwärmt vom Entwurf "Birkenhain/Festwiese". Der wird die Aula der neuen Oberschule am Hartmannplatz zieren.  © Sven Gleisberg

Durch das hauchdünne Blattgold werde das Kunstwerk nicht teurer und wird mit 76.000 Euro kalkuliert. 

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0