Neuer Sporttempel am Stadtpark: Hier trainiert Chemnitz mit den Niners unter einem Dach

Chemnitz - Der Feel Good Club ist alles, nur kein verstaubtes Fitness-Studio. Mit neuen Betreibern ist aus dem ehemaligen Sportcenter am Stadtpark ein moderner Sporttempel geworden, der vieles vereint, was das Sportlerherz begehrt. Die Niners sind sogar schon eingezogen.

Die Beachvolleyball-Felder liegen nie im Schatten. Hier spielen Justin Metzler (21), René Winkler (54) und Moses Schäfer (25).
Die Beachvolleyball-Felder liegen nie im Schatten. Hier spielen Justin Metzler (21), René Winkler (54) und Moses Schäfer (25).  © Ralph Kunz

Allein der Fitnessbereich erstreckt sich über zwei Etagen und bietet neben klassischem Cardio- und Gerätetraining eine "Functional-Zone", in der an Ringen, Stangen oder mit freien Gewichten trainiert werden kann. 

Hier begegnen sich Jung und Alt, Anfänger und Profisportler. Oder auch Olympia-Athleten wie die Turner Pauline Schäfer und Andreas Bretschneider sowie die Bundesligisten der Chemnitzer Niners. 

Die Basketballer haben hier ihr neues Heim gefunden – inklusive eigener Umkleidekabine, Taktikraum und der Dauermietung eines der zwei neuen Basketballfelder mit zwei angrenzenden kleineren 3x3-Plätzen.

Zum Jahreswechsel übernahm eine Gruppe lokaler Investoren das Sportcenter und etablierte ein neues Club-Konzept, welches unter anderem Sportarten wie Badminton, Squash, Tischtennis, Boxen, Beachvolleyball, Tennis und Bowling vereint. 

Die Niners trainieren täglich im "Feel Good Club" und können rund um die Uhr auf das Spielfeld.
Die Niners trainieren täglich im "Feel Good Club" und können rund um die Uhr auf das Spielfeld.  © Ralph Kunz

Chemnitzer Sportcenter soll "sportartübergreifend zusammenführen"

Turner Andreas Bretschneider (31) brachte viele Ideen in das neue Konzept ein und trainiert auch selbst im Club.
Turner Andreas Bretschneider (31) brachte viele Ideen in das neue Konzept ein und trainiert auch selbst im Club.  © Ralph Kunz

"Hier soll die Sportstadt Chemnitz ihrem Ruf wieder gerecht und sportartübergreifend zusammengeführt werden", erklärt Andreas Bretschneider, der als 2. Geschäftsführer fungiert, das Konzept.

Als Ideengeber „habe ich mit meinem Sportlerkopf alles integriert, was mir als Sportler in Chemnitz bisher gefehlt hat. Wir wollten einen Ort schaffen, an dem du trainieren, abschalten und mit anderen zusammenkommen kannst, wobei jeder von jedem profitiert", sagt er - egal ob als Mitglied (ab 30 Euro/Monat), Gast mit Tageskarte oder als Verein und Sportgruppe.

Für echtes Clubambiente sorgt zudem eine Sport-Lounge mit Leinwand für Live-Sport-Events, ein Biergarten, eine Bar sowie ein Restaurant mit vitaler und gesunder Küche. 

Entspannung wartet schließlich im Wellnessbereich mit Schwimmbecken und zwei Trocken- sowie einer Dampfsauna.

Günter Seidler (79) trainiert bereits seit zehn Jahren vor Ort, das neue Konzept gefällt ihm gut.
Günter Seidler (79) trainiert bereits seit zehn Jahren vor Ort, das neue Konzept gefällt ihm gut.  © Ralph Kunz

Abgerundet wird das Konzept mit zwei Tagungsräumen, einem integrierten 3-Sterne-Hotel, dessen 44 Zimmer derzeit modernisiert werden, sowie einem geplanten Medizinbereich.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0