Claußnitzer Modellbahner feiern 70-Jähriges: Doch wer stellt zukünftig die Weichen?

Claußnitz - Hier kommen Bahnfans voll auf ihre Kosten. Der Modelleisenbahnverein Markersdorf/Chemnitztal (Mittelsachsen) feiert ab Samstag sein 70-jähriges Jubiläum. Neben der Sonderausstellung machen die Mitglieder sich auch Gedanken um die Zukunft.

Nur ein paar Klicks, und schon fährt der Zug: Robert Seidl 38, (r.) und Vereinsmitglied Achim Voigt (70) in der Ausstellung an einer digital gesteuerten Anlage.
Nur ein paar Klicks, und schon fährt der Zug: Robert Seidl 38, (r.) und Vereinsmitglied Achim Voigt (70) in der Ausstellung an einer digital gesteuerten Anlage.  © Kristin Schmidt

Bei dem Claußnitzer Verein (Hauptstraße 100) mit seinen zwölf Modellanlagen kommt Altes und Neues zusammen. Während neun Anlagen noch immer analog befahren werden, kommen zwei Modelle bereits vollständig mit digitaler Steuerung aus.

Die einzige Modellanlage, die der Wirklichkeit nachempfunden wurde, ist die Miniatur vom Bahnhof Markersdorf (Größenverhältnis 1:87). Sie ist die zudem einzige Anlage, die digital geschaltet, aber analog befahren wird.

"Die Anlagen von analoge auf digitale Steuerung umzuändern, würde in den fünfstelligen Bereich fallen", erklärt Vereinsvorsitzender Robert Seidl (38). Das würde das Budget bei Weitem sprengen.

Vereinsvorsitzender Robert Seidl (38) setzt einen selbst gebauten Baum in eine der Anlagen ein.
Vereinsvorsitzender Robert Seidl (38) setzt einen selbst gebauten Baum in eine der Anlagen ein.  © Kristin Schmidt

Sonderausstellung zur Feier des großen Jubiläums

Das Modell des Bahnhofs Markersdorf-Taura im Verhältnis 1:87.
Das Modell des Bahnhofs Markersdorf-Taura im Verhältnis 1:87.  © Kristin Schmidt

Insgesamt 13 Mitglieder hat der Verein. Obwohl die Zahl der Mitwirkenden seit dem Gründungsjahr 1952 relativ konstant bleibt und trotz einer dreiköpfigen Jugendgruppe, plagt auch die Markersdorfer Modellbahner Nachwuchssorgen.

"Der Altersdurchschnitt unserer Mitglieder liegt bei ca. 60 Jahren. Jugendliche interessieren sich heute eher mehr für Smartphones und Spielkonsolen", erzählt Robert Seidl.

Dabei kommen Technikinteressierte bei der Pflege der Modelle und Anlagen auf ihre Kosten, denn "wer sich für Modellbau, Elektrik und Elektronik interessiert, ist bei uns immer herzlich willkommen".

Chemnitz: Mehrere MRB-Linien betroffen: Hier fahren Busse statt Züge
Chemnitz Mehrere MRB-Linien betroffen: Hier fahren Busse statt Züge

An diesem Wochenende und am nächsten präsentiert der Verein eine Sonderausstellung. Das bedeutet, dass mehr Züge auf den Anlagen fahren als sonst. An den beiden Samstagen hat die Ausstellung von 14 bis 18 Uhr geöffnet, am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro, für Kinder 2 Euro.

Die einzelnen Modelle wurden zum größten Teil von den Vereinsmitgliedern gefertigt.
Die einzelnen Modelle wurden zum größten Teil von den Vereinsmitgliedern gefertigt.  © Kristin Schmidt

Alle weiteren Infos findet Ihr auf: www.modelleisenbahnverein-markersdorf.de

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: