Mann in Chemnitz attackiert: Polizei ermittelt wegen Schlägen und Hitlergruß

Chemnitz - Nach einem Angriff auf einen 33-jährigen Syrer sucht die Polizei Chemnitz nach Zeugen zu dem Vorfall.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Symbolbild)  © Marijan Murat/dpa

Der 33-Jährige wartete am Freitagabend gegen 23.10 Uhr an einer Haltestelle am Tietz in der Bahnhofstraße, als er von einer Frau und einem Mann angesprochen und nach einem Feuer für ihre Zigarette gefragt wurde.

Wie die Polizei am heutigen Sonntag mitteilte, sei er anschließend von dem unbekannten Mann auf die Hand geschlagen und ausländerfeindlich beleidigt worden.

Das Duo begleitete den Syrer anschließend in den Bus der Linie 21 in Fahrtrichtung Ebersdorf, wo sich die Auseinandersetzung fortsetzte. Dabei habe der Mann unter anderem auch den Hitlergruß gezeigt.

Chemnitz: Fahrgäste in Chemnitzer Straßenbahn beleidigt und bedroht
Chemnitz Crime Fahrgäste in Chemnitzer Straßenbahn beleidigt und bedroht

Die Polizei ermittelt nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Volksverhetzung und Körperverletzung.

Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und weitere Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter folgender Telefonnummer zu melden: 0371 387-102.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: