Polizei fasst gesuchten Straftäter und entdeckt Drogen, Bargeld und Diebesgut

Chemnitz - Auf der Suche nach einem per Haftbefehl gefahndeten 35-jährigen Deutschen kam es am Donnerstagabend in Chemnitz zu einer Wohnungsdurchsuchung.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Chemnitz entdeckte die Polizei nicht nur den gesuchten Straftäter (35).
Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Chemnitz entdeckte die Polizei nicht nur den gesuchten Straftäter (35).  © 123rf/morethanproduction

Gegen 22.40 Uhr stellte die Polizei den gesuchten 35-Jährigen in einer Wohnung in der Zschopauer Straße. Dabei entdeckten sie außerdem Marihuana-Dolden in einer Plastiktüte sowie mehrere Ecstasy-Tabletten und Crystal auf einem Tisch.

Der 35-Jährige sowie der 44-jährige Wohnungsinhaber wurden beide zu einer Polizeidienststelle gebracht. Währenddessen durchsuchten die Beamten nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Chemnitz die Wohnung und wurden fündig.

Insgesamt entdeckte die Polizei mehr als 90 Gramm Marihuana, 2,3 Gramm Haschisch, rund 25 Ecstasy-Tabletten und 3 Gramm Crystal sowie ein verbotenes Faustmesser, Betäubungsmittel-Utensilien und knapp 800 Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung.

Chemnitz: Verletzter Mann im Erzgebirge gefunden: Polizei sucht Zeugen
Chemnitz Crime Verletzter Mann im Erzgebirge gefunden: Polizei sucht Zeugen

Außerdem befanden sich in der Wohnung eine Geldbörse mit persönlichen Dokumenten sowie ein E-Scooter. Die Geldbörse wurde bereits am 12. Januar in einer Tankstelle in der Clausstraße gestohlen. Der E-Scooter wurden in den vergangenen Wochen aus einem aufgebrochenen Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Straße Usti nad Labem geklaut.

Die Beamten stellten die Drogen, das Messer sowie das Bargeld und das Diebesgut sicher.

Ermittlungen gegen beide Männer laufen

Der 44-jährige Deutsche wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern noch an.

Der 35-Jährige hingegen befindet sich mittlerweile aufgrund des offenen Vollstreckungshaftbefehls in einer Justizvollzugsanstalt. Auch gegen ihn wurden Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Außerdem muss er sich wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Ob der 35-Jährige auch in Verbindung mit dem Diebstahl der Geldbörse und des E-Scooters steht, wird aktuell noch geprüft.

Titelfoto: 123rf/morethanproduction

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: