Quartett raubt Mann in Chemnitz aus und zwingt ihn Geld abzuheben

Chemnitz - Am Samstagmorgen wurde ein Mann (35) auf dem Chemnitzer Sonnenberg beraubt.

Die Tat passierte auf der Sonnenstraße auf dem Chemnitzer Sonnenberg.
Die Tat passierte auf der Sonnenstraße auf dem Chemnitzer Sonnenberg.  © Sven Gleisberg

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der 35-Jährige gegen 6.40 Uhr zu Fuß auf der Sonnenstraße unterwegs. Plötzlich wurde er von vier Personen angesprochen, die von ihm Geld und persönliche Gegenstände verlangten.

"Als der Mann dies ablehnte, kam es zu einer Rangelei zwischen dem 35-Jährigen und einem der vier Unbekannten. Währenddessen wurde dem Mann sein Portmonee aus der Tasche gezogen", berichtet eine Sprecherin der Polizeidirektion Chemnitz.

Doch damit gaben sich die Täter nicht zufrieden. Sie bedrohten den Mann mit einem Messer und zwangen ihn an einem Geldautomaten in der Fürstenstraße Geld abzuheben. Als das Quartett das Geld hatte, flüchtete es.

Chemnitz: Überfall auf Burger King im Chemnitzer Hauptbahnhof
Chemnitz Crime Überfall auf Burger King im Chemnitzer Hauptbahnhof

Der 35-Jährige blieb unverletzt.

Täter sollen zwischen 15 und 20 Jahre alt sein

"Bei den Tätern soll es sich um vier Jugendliche beziehungsweise junge Männer im Alter zwischen 15 und 20 Jahren handeln. Nach Aussagen des Geschädigten stammen diese vermutlich aus dem arabischen oder nordafrikanischen Raum. Drei von ihnen hatten dunkle, lockige Haare, der vierte hatte blonde Haare", teilte die Polizei mit.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Wer das Geschehen auf der Sonnenstraße oder an dem Geldautomaten beobachtet hat und weitere Angaben dazu machen kann, wird gebeten sich zu melden.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0371/3873448 entgegen.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: