Nachwuchs-Künstlerin Celina (17): Ausstellungs-Premiere auf Chemnitzer Gerichtsfluren

Chemnitz - In ziemlich kunst- und kulturfreien Corona-Zeiten kann eine Kabinettausstellung im Landgericht Chemnitz zum Fixstern werden. Im Erdgeschoss hängen bis zum 31. Juli erstmals 13 Zeichnungen der Hobbykünstlerin Celina Stark (17) aus Grüna.

Celina Stark (17) mit ihrem Bild "Kolibri". Der kunstbegeisterte Richter Matthias Ries-Wolf (l.) steuerte für die 13 Bilder neun Rahmen bei.
Celina Stark (17) mit ihrem Bild "Kolibri". Der kunstbegeisterte Richter Matthias Ries-Wolf (l.) steuerte für die 13 Bilder neun Rahmen bei.  © Uwe Meinhold

Der kunstfördernde Richter Matthias Ries-Wolff steuerte neun Bilderrahmen bei. "Seit 2015 ermöglicht unsere Ausstellungsreihe Nachwuchskünstlern erste Ausstellungen und Zugang zum Publikum", sagt er. 

Der erste Besucher von Celinas Premieren-Ausstellung war gestern am frühen Morgen ihr Vater, der am Landgericht arbeitet. "Ich bin stolz auf sie. Stifte, Aquarell- und Acryl-Farben kosten ein Vermögen, aber es hat sich absolut gelohnt."

Seit fünf Jahren zeichnet Celina intensiv. Bis zu acht Stunden pro Woche. "Meine Bilder sollen aus dem Alltagstrott herausholen und gefallen", sagt die Schülerin. 

"Wenn ich merke, dass ich gut genug bin, mache ich mein Hobby vielleicht zum Beruf." Talent scheint sie zu haben. Schon in der Grundschule wurde sie verdächtigt, dass ihre Eltern für sie gemalt hätten. 

Die Ausstellung mit Zeichnungen auf poppiger Acryl- oder Aquarell-Grundierung steht unter dem Arbeitstitel "Die Galaxie im Einwegglas".
Die Ausstellung mit Zeichnungen auf poppiger Acryl- oder Aquarell-Grundierung steht unter dem Arbeitstitel "Die Galaxie im Einwegglas".  © Uwe Meinhold

Auch auf dem Gymnasium erging es ihr lange so. Jetzt können sich alle von ihrem Talent ein Bild machen.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0