Sonnenberger Kult-Konzert-Kneipe "Subway to Peter" macht wieder auf

Chemnitz - Die Kultkneipe "Subway to Peter" auf dem Sonnenberg in Chemnitz feiert drei Jahre nach Schließung ihre Wiederauferstehung – mindestens einen Abend lang.

Kai Winkler (42) und Kai Rösler (47) wollen das "Subway to Peter" für einen Tag wieder eröffnen.
Kai Winkler (42) und Kai Rösler (47) wollen das "Subway to Peter" für einen Tag wieder eröffnen.  © Kristin Schmidt

Für die Konzerte im legendären Kellerclub waren Bands aus der ganzen Welt angereist. Doch 2018 kam das wirtschaftliche Aus.

Kai Rösler (47) und Uwe Schmidt ließen die alten Zeiten, in denen sie im "Subway to Peter" am DJ-Pult und hinter der Bar gestanden hatten, nicht los.

So stampften die beiden Club-Urgesteine die "Re:AnimierBar" aus dem Boden. Das Kulturbündnis "Hand in Hand" half dabei.

Chemnitz: Chemnitzer Filmemacher wirbt auf der Berlinale
Chemnitz Kultur & Leute Chemnitzer Filmemacher wirbt auf der Berlinale

Kai Rösler: "Wir haben die seit 2018 leer stehenden Räume für einen Abend gemietet, wollen Wegbereiter für weitere Veranstalter sein, die helfen, den Club regelmäßig wiederzubeleben."

Am Samstag stehen die Bands "Solche" und "Sick Times" auf der Bühne. Einlass ist 19 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro.

Offen für alle ist die Veranstaltung nicht: "Es gilt die 2G-Regel. Etwas anderes war in den engen Räumen wirtschaftlich nicht umsetzbar", so Rösler.

Kai Rösler (47) und Kai Winkler (42) bringen den Tresen für die "Re:AnimierBar" wieder in Schuss.
Kai Rösler (47) und Kai Winkler (42) bringen den Tresen für die "Re:AnimierBar" wieder in Schuss.  © Kristin Schmidt
Auftritte in dem Musikkeller hatten bis 2018 auch bei den Bands Kultstatus.
Auftritte in dem Musikkeller hatten bis 2018 auch bei den Bands Kultstatus.  © Uwe Schmidt

Bevor sich die Tür in den Musikkeller öffnen kann, suchen die Organisatoren noch Helfer: "In den Räumen steht nach starken Regenfällen regelmäßig Wasser aus der Kanalisation. Da muss noch jede Menge geschrubbt werden."

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: