600 Mitarbeiter müssen ihre Kisten packen: So läuft bei eins energie der Mega-Umzug

Chemnitz - Im November geht der wohl größte Umzug der Stadt Chemnitz über die Bühne. Dann bezieht Versorger eins energie seine neue Zentrale an der Johannisstraße 1. Aktuell steht die Fassade, der Innenausbau des sechsgeschossigen Neubaus wird vorangebracht.

Riesige Glasfronten sollen reichlich Licht ins Innere bringen.
Riesige Glasfronten sollen reichlich Licht ins Innere bringen.  © PR/fay

"Rund 600 Mitarbeiter ziehen um", sagt eins-Sprecherin Astrid Eberius. Angestellte aus den Standorten "Straße der Nationen" und "Augustusburger Straße" werden im neuen Haupthaus ihren Arbeitsplatz finden.

Außerdem werden Arbeitsplätze von der jetzigen Zentrale an der Augustusburger Straße in die Straße der Nationen verlagert.

"Die Umzüge werden deshalb auch gestaffelt stattfinden und erfordern eine sehr gute Planung."

Chemnitz: Müllpreis-Schock in Chemnitz! Stadt will Abfallgebühren erhöhen
Chemnitz Lokal Müllpreis-Schock in Chemnitz! Stadt will Abfallgebühren erhöhen

In der neuen Zentrale an der Johannisstraße sollen Foyer und Kundenzentrum zum Blickfang werden. Auch Kunst und Kultur sollen im gläsernen Bau Einzug halten. Mit einer Gesamtfläche von über 19.000 Quadratmetern ist es das aktuell größte Hochbauprojekt der Stadt.

Rund zwei Drittel des Gebäudes übernimmt der Energieversorger, der einen 25 Jahre geltenden Mietvertrag abgeschlossen hat. Weitere 5000 Quadratmeter gehen an die Hotelkette "Super 8" und einige Hundert fallen auf zwei Gewerbeflächen im Erdgeschoss. In der Tiefgarage können 300 Autos parken.

Versorger eins kehrt dem Standort an der Augustusburger Straße bald den Rücken.
Versorger eins kehrt dem Standort an der Augustusburger Straße bald den Rücken.  © Ralph Kunz
Die Fassade der neuen Zentrale am Johannisplatz/Bahnhofstraße ist weitestgehend fertig.
Die Fassade der neuen Zentrale am Johannisplatz/Bahnhofstraße ist weitestgehend fertig.  © Ralph Kunz

Das ehemalige Bürogebäude schräg gegenüber hat noch keinen Nachnutzer und wird aktuell durch das Immobilienunternehmen DVI zur Vermietung angeboten.

Titelfoto: PR/fay, Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: