Aus Grau mach bunt: Graffiti-Kunst für tristen Chemnitzer Hauptbahnhof

Chemnitz - Am Seiteneingang zum Chemnitzer Hauptbahnhof entsteht dieser Tage ein Graffiti-Kunstwerk, das die kahlen Wände am Durchgangsbereich auffrischen soll - und hoffentlich Schmierfinken fern hält.

Das Gammel-Eck am Hauptbahnhof wird gerade künstlerisch herausgeputzt.
Das Gammel-Eck am Hauptbahnhof wird gerade künstlerisch herausgeputzt.  © Ralph Kunz

Mitglieder im Chemnitzer Künstlerbund, darunter Guido Günther, Jan Thau, Mont Blond und Zone 53, sind fleißig am Sprühen. Bis Ende der Woche sollen im Wartebereich neben der Unterführung an der Dresdner Straße großflächige Graffiti entstehen.

"Die Gestaltung soll ein wenig Chemnitzer Geschichte in den Alltag vieler Reisender und Chemnitzer bringen. Sie zeigt unter anderem, wie sich das Leben früher am Bahnhof abgespielt hat. Es sind außerdem historische und aktuelle Fahrzeuge zu sehen", erläutert eine Stadtsprecherin.

Ein Bus deute außerdem auf das künftige Fernbusterminal hin.

Chemnitz: Ladensterben geht weiter: Nächstes Geschäft auf Chemnitzer Brühl macht dicht
Chemnitz Lokal Ladensterben geht weiter: Nächstes Geschäft auf Chemnitzer Brühl macht dicht

Der 2020 eröffnete Durchgang entwickelte sich schnell zur Problem-Ecke. Illegale Graffiti und Vermüllung sorgten für ein unschönes Erscheinungsbild. "Mit der farbigen Fassadengestaltung soll der Seiteneingang nun aufgewertet werden."

Die Kosten belaufen sich auf 14.500 Euro.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: