Was ist da los? "Bazillenröhre" ist plötzlich lila

Chemnitz - Unter Chemnitzern galt es bisher als Mutprobe, die düstere "Bazillenröhre" bei Dunkelheit zu passieren. Jetzt ist der Spuk vorbei. Die Unterführung erhält einen frischen Anstrich. 

Die neue Unterführung vom Hauptbahnhof zur Dresdner Straße ist Mitte August reif für die Freigabe.
Die neue Unterführung vom Hauptbahnhof zur Dresdner Straße ist Mitte August reif für die Freigabe.  © Sven Gleisberg

Ebenfalls in neuem Gewand erstrahlt bald der erweiterte Fußgängertunnel vom Hauptbahnhof zur Dresdner Straße. Die Verbindung ist mit 3,86 Millionen Euro das größte Tunnel-Projekt der Stadt. Sie soll endlich einen schnellen Zugang vom Sonnenberg zum Hauptbahnhof ermöglichen. 

Neben dem überdachten Treppenaufgang gibt es auch einen Aufzug.

"Im Zugangsbereich zum Tunnel wurden Fahrgastinformationssysteme des Hauptbahnhofes, der CVAG und des VMS, sowie für das zukünftige Fernbusterminal errichtet", erklärt eine Stadtsprecherin. Für Radler stehen geschützte Abstellmöglichkeiten bereit. In zweieinhalb Wochen wird die Unterführung freigegeben. 

In zwei Abschnitten wird die "Bazillenröhre" saniert. Schwerpunkt ist die Erneuerung der denkmalgeschützten Stützwand, Rampe und Treppenanlage an der Dresdner Straße ab August (Kosten: 1,37 Mio. Euro). In der Zwischenzeit erhält der Tunnel im Rahmen des Kunstprojekts "Gegenwarten" einen lila Farbanstrich. Danach wird der bunte Siegerentwurf zur kompletten Neugestaltung bis Mitte 2021 realisiert (Kosten: 300.000 Euro).

Im Rahmen des Kunstprojekts "Gegenwarten" erhält die "Bazillenröhre" einen lila Farbanstrich.
Im Rahmen des Kunstprojekts "Gegenwarten" erhält die "Bazillenröhre" einen lila Farbanstrich.  © Sven Gleisberg

Die Röhre erhält eine Kunstinstallation, farbige Wand- und Gehwegelemente und eine neue Beleuchtung durch den Versorger Eins.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0