Chemnitz: Wie realistisch ist eine Kaßberg-Straßenbahn?

Chemnitz - Gewünscht ist die Straßenbahn hinauf zum Chemnitzer Kaßberg, aber ist sie auch machbar? Genau das will die Mehrheit der Stadtratsfraktionen jetzt langsam wissen und fordert das Rathaus auf, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben.

Anders als in vergangenen Tagen schlängelt sich heute keine Tram die Kaßbergauffahrt hinauf. Das könnte jedoch wieder der Fall werden.
Anders als in vergangenen Tagen schlängelt sich heute keine Tram die Kaßbergauffahrt hinauf. Das könnte jedoch wieder der Fall werden.  © Kristin Schmidt

Dass das Vorhaben untersucht werden soll, ist grundsätzlich schon längst beschlossene Sache:

"Ein entsprechender Prüfauftrag für eine Straßenbahn ist im aktuell gültigen Verkehrsentwicklungsplan von 2015 sowie im aktuellen Nahverkehrsplan formuliert", so Stadtrat Volkmar Zschocke (53, Grüne), der schon als Kind mit der Tram den Kaßberg hinauf getingelt ist. "Die war natürlich deutlich kleiner als heutige Bahnen."

Nun nutzen Grüne, Linke, SPD und FDP in der Ratssitzung am Mittwoch die Gunst der Stunde. Denn dann soll es ohnehin bahnbrechend für den Chemnitzer ÖPNV werden:

Chemnitz: Hat Chemnitz wirklich zu viele Fachärzte?
Chemnitz Lokal Hat Chemnitz wirklich zu viele Fachärzte?

Der Grundsatzbeschluss über zwei weitere Trassen - eine zum Zeisigwald und eine in den Stadtteil Reichenbrand - steht auf der Tagesordnung.

Grünen-Stadtrat Volkmar Zschocke (53) würde sich dafür einsetzen - so lange das Projekt machbar und finanzierbar ist.
Grünen-Stadtrat Volkmar Zschocke (53) würde sich dafür einsetzen - so lange das Projekt machbar und finanzierbar ist.  © Kristin Schmidt

Dort heften die Fraktionen die etwas angestaubte Akte "Kaßberg-Tram" per Änderungsantrag an.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: