Chemnitzer Händler verkauft jetzt komplette Weihnachtsmarkt-Hütte

Chemnitz - Wer die Weihnachtsmärkte schmerzlich vermisst, kann sie sich jetzt buchstäblich nach Hause holen: Die "Mühlenschänke" vom Chemnitzer Weihnachtsmarkt steht zum Verkauf. Preis: 95.000 Euro - Verhandlungsbasis. Schnitzer und Schausteller müssen unterdessen neue Wege durch die Adventszeit finden.

Weihnachtsmarkt "to go": Die Chemnitzer "Mühlenschänke" steht für 95.000 Euro zum Verkauf.
Weihnachtsmarkt "to go": Die Chemnitzer "Mühlenschänke" steht für 95.000 Euro zum Verkauf.  © Ralph Kunz

Noch steht die "Mühlenschänke" in der Chemnitzer Innenstadt. Ab Freitag hätten sich die Weihnachtsmarkt-Besucher dort bei einer Tasse Glühwein aufwärmen können - wenn nicht die kurzfristige Absage gekommen wäre.

Potenzielle Käufer müssten sich daher beeilen: "Normalerweise hätten wir den ganzen Weihnachtsmarkt über Zeit gehabt für Besichtigungen", sagt Inhaber André Gruhle (47). Nun müsse die Hütte in wenigen Tagen abgebaut werden.

Die Verkaufspläne habe es schon vor der Absage gegeben. Der 131 Quadratmeter große Holzbau ließe sich gut in ein Gartenhäuschen oder ein kleines Wohnhaus verwandeln.

Chemnitz: Zu viele Corona-Fälle! Chemnitzer Gesundheitsamt ruft Infizierte nicht mehr an
Chemnitz Lokal Zu viele Corona-Fälle! Chemnitzer Gesundheitsamt ruft Infizierte nicht mehr an

Interessenten können unter der Nummer 0371/4640310 eine Besichtigung vereinbaren.

Das Facebook-Inserat der "Mühlenschänke" wurde schon 47 Mal geteilt.
Das Facebook-Inserat der "Mühlenschänke" wurde schon 47 Mal geteilt.  © Facebook

Schausteller sauer über Hauruck-Absage: "Bis ins Letzte rausgezögert"

Die Schausteller-Truppe von Rico Illgen (45) baute gestern die beliebte Schmalspur-Bahn ab.
Die Schausteller-Truppe von Rico Illgen (45) baute gestern die beliebte Schmalspur-Bahn ab.  © Ralph Kunz

Die beliebte Schmalspur-Bahn räumte schon am Montag den Chemnitzer Marktplatz. "Die Bahn hatte schon mein Großvater hier auf dem Weihnachtsmarkt aufgebaut", sagt Schausteller Rico Illgen (45).

Für die Absage selbst habe er Verständnis, doch nicht für die kurzfristige Entscheidung seitens der Landesregierung: "Das wurde bis ins Letzte rausgezögert." Wie er und seine drei Mitarbeiter nun den Winter über Geld verdienen sollen, ist ihm ein Rätsel.

Auch für das Kunsthandwerk ist die Absage ein harter Schlag, wie der Chemnitzer Schnitzer Silvio Stibane (42) weiß: "Die Weihnachtsmärkte machen 90 Prozent unserer Einnahmen aus."

Der Chemnitzer Schnitzer Silvio Stibane (42) arbeitet das ganze Jahr über auf den Weihnachtsmarkt hin.
Der Chemnitzer Schnitzer Silvio Stibane (42) arbeitet das ganze Jahr über auf den Weihnachtsmarkt hin.  © Maik Börner
Schnitzer Silvio Stibane (42, l.) und Schwiegervater Gunter Stibane (74) setzen jetzt auf das Versand-Geschäft.
Schnitzer Silvio Stibane (42, l.) und Schwiegervater Gunter Stibane (74) setzen jetzt auf das Versand-Geschäft.  © Maik Börner

Stibane hat auf den Online-Verkauf umgesattelt - mit überraschend großem Zuspruch: "Die Solidarität ist riesig!"

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: