Chemnitzer Klinikum-Chef Dr. Thomas Jendges im Alter von 55 Jahren verstorben

Chemnitz - Der Geschäftsführer vom Klinikum Chemnitz, Dr. Thomas Jendges (55), ist verstorben.

Dr. Thomas Jendges (55) war erst seit dem 1. Oktober 2021 alleiniger Geschäftsführer des Chemnitzer Klinikums.
Dr. Thomas Jendges (55) war erst seit dem 1. Oktober 2021 alleiniger Geschäftsführer des Chemnitzer Klinikums.  © Klinikum Chemnitz/Lili Hofmann

Wie die Stadt Chemnitz am Dienstagvormittag mitteilt, ist der Chemnitzer Klinik-Chef Dr. Thomas Jendges verstorben.

Oberbürgermeister Sven Schulze (50, SPD) äußert sich dazu wie folgt: "Mit großer Bestürzung habe ich soeben vom tragischen Tod von Dr. Thomas Jendges, dem Geschäftsführer unseres Klinikums, erfahren. Noch gestern Abend haben wir uns lange über die schwierige Corona-Lage ausgetauscht. Ich bin tief betroffen und meine Gedanken und mein tiefstes Mitgefühl sind in diesen Minuten bei seiner Familie und seinen Freunden."

Die Stadt wird nun das Klinikum in der ohnehin schon schwierigen Lage so gut es geht unterstützten.

Chemnitz: Sachsen: Mutmaßlicher Drogendealer und Polizist stürzen in Fluss, Haftbefehl gegen 19-Jährigen
Chemnitz Crime Sachsen: Mutmaßlicher Drogendealer und Polizist stürzen in Fluss, Haftbefehl gegen 19-Jährigen

Dr. Thomas Jendges war erst seit dem 1. Oktober 2021 alleiniger Geschäftsführer des Chemnitzer Klinikums.

Die Stadt Chemnitz äußert sich zum Tod von Dr. Thomas Jendges

Nach tragischem Tod von Klinik-Chef: OB Schulze sichert Unterstützung zu

Oberbürgermeister Sven Schulze (50, SPD) sicherte dem Klinikum volle Unterstützung zu.
Oberbürgermeister Sven Schulze (50, SPD) sicherte dem Klinikum volle Unterstützung zu.  © Sven Gleisberg

Über den tragischen Tod des Geschäftsführers des Klinikums Chemnitz ist Oberbürgermeister Sven Schulze tief betroffen. Am Dienstag unterhielt er sich mit Vertretern des Krankenhauses, sprach den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sein Mitgefühl und Beileid aus.

Gleichzeitig versicherte er dem Klinikum Unterstützung seitens der Stadt in dieser kritischen Situation.

Außerdem sei das Klinikum trotz des plötzlichen Todes von Dr. Thomas Jendges weiterhin handlungsfähig, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Chemnitz: Eheleute bangten um Volkskunst-Firma, doch dann geschah ein Weihnachtswunder
Chemnitz Kultur & Leute Eheleute bangten um Volkskunst-Firma, doch dann geschah ein Weihnachtswunder

"Das weitere Vorgehen wird am Mittwoch in einer Sondersitzung des Aufsichtsrates besprochen."


Nach TAG24-Informationen handelt es sich um einen Suizid. Er hinterlässt seine Ehefrau und einen jugendlichen Sohn.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat und es sich um eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens handelt, hat sich die Redaktion entschieden, ihn doch zu thematisieren.
Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Klinikum Chemnitz/Lili Hofmann

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: