Gutes tun zur Weihnachtszeit: Hier könnt Ihr in Chemnitz helfen

Chemnitz - Nächsten Freitag beginnt das Weihnachtsfest. Damit es für alle Chemnitzer richtig schön wird, benötigen Helfer noch Unterstützung. Dazu zählen Spenden und Engagement, letzteres sollte aber längerfristig sein.

Matthias Lindner (42) von der Heilsarmee Chemnitz mit Drehorgel.
Matthias Lindner (42) von der Heilsarmee Chemnitz mit Drehorgel.  © Maik Börner

"Da wir diesmal mit unserer Drehorgel nicht wie sonst auf dem Markt auftreten, habe ich noch schnell eine App zum Selber-Drehorgel-Spielen entwickelt", sagt Matthias Lindner (42), Kapitän der Heilsarmee Chemnitz. Über die App kann nicht nur der Drehorgel gelauscht, sondern auch Geld gespendet werden: Die Heilsarmee verteilt Essen an Wohnungslose.

Um sie kümmert sich auch die Stadtmission, wie über den Tagestreff "Haltestelle" (Annenstraße 22). Benötigt werden derzeit Kaffee, Müsli, Wurst- und Fischbüchsen, Marmeladengläser, Tempotaschentücher, Nassrasierer, Rasierseife, Handcreme sowie Handschuhe. Sicherer Abgabezeitraum ist von 10.30 bis 13.45 Uhr, samstags (bis auf Feiertage) hat die "Haltestelle" zu.

"Wir sammeln ganzjährig Spenden. Auch Kinderbücher, Haushaltsgegenstände und Kleidung geben wir weiter", sagt Katrin Stützer (42), zweite Vorsitzende des Vereins "Neue Arbeit" (Hainstraße 125).

Nach Impfpflicht-Demo in Chemnitz mit tausenden Teilnehmern: Polizei ermittelt
Chemnitz Corona Nach Impfpflicht-Demo in Chemnitz mit tausenden Teilnehmern: Polizei ermittelt

Dieser kümmert sich um bedürftige Familien. Kontakt gibt's unter der Nummer 0371/53388921.

Die Drehorgel erklingt dieses Jahr mit einer App. Damit sind auch Spenden an die Helfer möglich.
Die Drehorgel erklingt dieses Jahr mit einer App. Damit sind auch Spenden an die Helfer möglich.  © Maik Börner
Susanne Heimann (42, l.) von den Stadtteilpiloten und Viola Metzner (60) vom Verein "Neue Arbeit" zeigen die bereits gesammelten Geschenke für bedürftige Familien.
Susanne Heimann (42, l.) von den Stadtteilpiloten und Viola Metzner (60) vom Verein "Neue Arbeit" zeigen die bereits gesammelten Geschenke für bedürftige Familien.  © Kristin Schmidt

Chemnitzer Tafel freut sich über Lebensmittel- oder Geldspenden

Sie freuen sich über Geld- und Lebensmittelspenden: Anja Rahn (38, l.) und Christiane Fiedler (61) von der Tafel Chemnitz.
Sie freuen sich über Geld- und Lebensmittelspenden: Anja Rahn (38, l.) und Christiane Fiedler (61) von der Tafel Chemnitz.  © Maik Börner

Um die Nahrungsversorgung Mittelloser zu unterstützen, hat die Tafel Chemnitz (Zwickauer Straße 247) wieder einen "umgekehrten Adventskalender".

"Das heißt, Spender legen pro Tag einen Betrag, das können auch nur 50 Cent sein, weg und überweisen ihn nach dem 24.12. auf unser Volksbank-Konto", erläutert Tafel-Geschäftsführerin Christiane Fiedler (61). IBAN: DE39 8709 6214 0314 1145 07. BIC: GENODEF1CH1. Ebenfalls möglich ist die Abgabe von gekauften und länger haltbaren Lebensmitteln.

"Wir brauchen aber das ganze Jahr Unterstützung, nicht nur zu Weihnachten aus der Gießkanne", so Don-Bosco-Pädagogin Dana Hubert (42), die sich um schwer erreichbare junge Menschen kümmert.

Fuß vom Gas! Hier stehen vom 24. bis zum 28. Januar Blitzer in und um Chemnitz
Chemnitz Blitzer Fuß vom Gas! Hier stehen vom 24. bis zum 28. Januar Blitzer in und um Chemnitz

"Wir haben den Durchblick bei den rund 1700 Vereinen in der Stadt und helfen bei der Vermittlung. Es sollte aber etwas Dauerhaftes sein", sagt Jeannine Pohland (31), Leiterin des Freiwilligenzentrums (Reitbahnstraße 23). Terminvereinbarung von Montag bis Donnerstag, 9-14 Uhr unter der Nummer 0371/8344-5671. "Gerade wir brauchen neue Ehrenamtliche, viele sind schon älter", schildert Michael Richter (48) von der Bahnhofsmission. Zeitaufwand: 4 Stunden/Woche.

Auch Tierpatenschaften gehen immer. "Wir sammeln derzeit für den neuen Eiszeit-Spielplatz. Wie wäre es mit einem Ticket für den armen, ausgestorbenen Dodo?", fragt Thomas Paarmann (54) von den Tierparkfreunden Chemnitz. Käufer sind zur Spielplatz-Eröffnung eingeladen, erhalten vorab eine Dodo-Postkarte.

Braucht jüngere Mitstreiter: Michael Richter (48, r.) von der Bahnhofsmission Chemnitz, hier bei der Ausgabe von Essen und Kaffee an einen Bedürftigen.
Braucht jüngere Mitstreiter: Michael Richter (48, r.) von der Bahnhofsmission Chemnitz, hier bei der Ausgabe von Essen und Kaffee an einen Bedürftigen.  © Kristin Schmidt
Jeannine Pohland (31, l.) und Nina Krauße vom Freiwilligenzentrum in der Reitbahnstraße helfen beim Finden des passenden Ehrenamtes.
Jeannine Pohland (31, l.) und Nina Krauße vom Freiwilligenzentrum in der Reitbahnstraße helfen beim Finden des passenden Ehrenamtes.  © Freiwilligenzentrum Chemnitz
Thomas Paarmann (54) und seine Tierparkfreunde vermitteln Patenschaften im Chemnitzer Tierpark.
Thomas Paarmann (54) und seine Tierparkfreunde vermitteln Patenschaften im Chemnitzer Tierpark.  © Kristin Schmidt

Mehr Infos unter tierparkfreunde-chemnitz.de.

Titelfoto: Kristin Schmidt, Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: