Kaum Wasser im Chemnitzer Schlossteich: Das ist der Grund

Chemnitz - Was ist denn hier passiert? Der Schlossteich hatte am heutigen Mittwoch bedeutend weniger Wasser als vorher. Selbst Anwohner spekulierten bereits, doch von der Stadt Chemnitz gab es nun Entwarnung.

Das Wasser im Schloßteich wurde um circa einen Meter abgesenkt.
Das Wasser im Schloßteich wurde um circa einen Meter abgesenkt.  © Maik Börner

Da staunten die Chemnitzer nicht schlecht, als das Wasser plötzlich um einen Meter abgesenkt wurde. Man konnte stellenweise bis auf den Grund sehen.

Gastronomen um das Gewässer machten sich jedoch keine Sorgen: "Das wird sich nicht negativ aufs Geschäft auswirken. Die Leute sitzen ja im Café und nicht im Wasser", sagt Marcel Morgenstern (43) vom "Milchhäuschen" schmunzelnd.

Die Stadt erklärte, dass die ungewöhnliche Maßnahme seit 2013 nicht durchgeführt wurde. Der Grund: "Es ist eine Reparatur an der Schlossteichfontäne erforderlich gewesen", teilte das Rathaus mit.

Chemnitz: Chemnitz: Teilsieg im Dauerzoff um eine Sonnenberg-Ampel
Chemnitz Lokal Chemnitz: Teilsieg im Dauerzoff um eine Sonnenberg-Ampel

Eine Boje wurde zerstört. Das Gerät markierte den Druckschlauch zur Befüllung des Lufttanks der Fontäne.

Marcel Morgenstern vom Café Milchhäuschen beunruhigte die Absenkung nicht.
Marcel Morgenstern vom Café Milchhäuschen beunruhigte die Absenkung nicht.  © Uwe Meinhold

Das Absinken des Pegels um einen Meter reichte aus, um die Druckleitung zu orten und die Markierung für eine neue Boje zu setzen. Laut Stadt sind die Arbeiten bereits wieder abgeschlossen, sodass nun das Wasser wieder angestaut wird.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: