Nach mieser Abiquote an Chemnitzer Gymnasium: Schülersprecher knöpft sich Direktor vor

Chemnitz - Das desaströse Abitur am Chemnitzer Wirtschaftsgymnasium wirkt nach. 30,8 Prozent der Abiturienten in der Kanzlerstraße fielen durch die Prüfungen - dreimal mehr als an den 29 anderen Wirtschaftsgymnasien in Sachsen. Jetzt kritisierte der Ex-Schulleiter die Schüler.

Sie hatte die hohe Durchfallquote beim Abitur am Wirtschaftsgymnasium kritisiert: Schülersprecherin Clarissa Goldmann (20).
Sie hatte die hohe Durchfallquote beim Abitur am Wirtschaftsgymnasium kritisiert: Schülersprecherin Clarissa Goldmann (20).  © Ralph Kunz

Während Schülersprecherin Clarissa Goldmann (20) erklärt hatte: "Schuljahr zu kurz, Aufgaben zu schwer, Prüfungszeit zu gering", sagte der bisherige Schuldirektor einer lokalen Zeitung: Die Schüler würden zu oft krankfeiern und kämen von problematischen Oberschulen. Zudem sei der öffentliche Vorstoß der Schülerin ärgerlich.

Die Äußerungen des Schulleiters nennt der Sprecher des Stadtschülerrats, Eddy Ittner (18), nun gegenüber TAG24 "skandalös".

Er sagt: "Man darf Schülern nicht den Mund verbieten. Ihnen Verantwortung für das schlechte Abi zuzuschieben geht gar nicht." Ittner fordert eine Prüfung der Lehrerqualifikationen.

Chemnitz: Ständig Lärm: Chemnitzer Nachbarschafts-Zoff "feiert" 5. Jahrestag
Chemnitz Lokal Ständig Lärm: Chemnitzer Nachbarschafts-Zoff "feiert" 5. Jahrestag

Kreiselternratssprecher Thomas Brewig (57) findet die Ergebnisse "erschreckend". Er fordert: "Das Landesamt für Schule müsste sich das Wirtschaftsgymnasium genauer anschauen."

Stadtschülerratssprecher Eddy Ittner (18) weist Kritik des Schulleiters an Schülern scharf zurück.
Stadtschülerratssprecher Eddy Ittner (18) weist Kritik des Schulleiters an Schülern scharf zurück.  © Kristin Schmidt

Das Landesamt für Schule und Bildung will die Arbeit der Schule prüfen. Kritik an der Schülersprecherin wies es zurück: "Über das Recht der freien Meinungsäußerung setzen sich weder Schule noch LaSuB hinweg."

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: