Neue Einbahnstraße soll Chemnitzer Grundschüler schützen

Chemnitz - Damit Grundschüler im Chemnitzer Stadtteil Reichenhain sicherer zur Schule kommen, wird ab nächster Woche der Genossenschaftsweg zur Einbahnstraße.

Sten Kaiser (37) und seine Söhne Julien (7) und Sten (3) hoffen, dass die neue Beschilderung die Situation an der Grundschule entspannt.
Sten Kaiser (37) und seine Söhne Julien (7) und Sten (3) hoffen, dass die neue Beschilderung die Situation an der Grundschule entspannt.  © Ralph Kunz

Das Problem: Elterntourismus sorgt morgens regelmäßig für Verkehrs-Chaos und Gefahr vor der Grundschule.

Elternrat Mirko Löffler: "Da wird entgegen der Fahrtrichtung geparkt oder in der Feuerwehrzufahrt. Wendemanöver sorgen zusätzlich für unübersichtliche Situationen. Außerdem gibt es auf einem Teilstück des Genossenschaftsweges keinen Fußweg."

Ende vorigen Jahres hatte sich der Elternrat der Schule in einer Bürgersprechstunde an Oberbürgermeister Sven Schulze (50, SPD) gewandt. "Danach gab es innerhalb kürzester Zeit Begehungen mit dem Tiefbauamt", lobt Löffler.

Chemnitz: Chemnitzer Dampflok ist jetzt ein Denkmal
Chemnitz Lokal Chemnitzer Dampflok ist jetzt ein Denkmal

Die Einbahnstraßenregelung, die zwischen Gornauer Straße und Am Hang gelten wird, soll den Verkehr für Kinder, die zu Fuß zur Schule gehen, übersichtlicher machen. Die Verkehrsführung wird am Montag geändert und soll zunächst als Modellprojekt für ein Jahr gelten.

Der Schulweg zur Grundschule Reichenhain soll sicherer werden.
Der Schulweg zur Grundschule Reichenhain soll sicherer werden.  © Ralph Kunz
Der Genossenschaftsweg wird ab Montag Einbahnstraße.
Der Genossenschaftsweg wird ab Montag Einbahnstraße.  © Ralph Kunz

Danach wird ausgewertet, welche Folgen die Änderung für den Verkehr im Stadtteil hat. "Mittelfristig wurde uns auch der Bau eines Fußweges zwischen Schule und Am Hang zugesagt", so der Elternrat.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: