Taxi-Mangel in Chemnitz: Fahrdienst Uber zeigt Interesse!

Chemnitz - Ein Abend am Chemnitzer Hauptbahnhof. Gähnende Leere am Taxistand. Eine gerade ankommende Dame fragt einen Passanten per Übersetzungs-App nach Taxis. Auf der Hotline der Taxigenossenschaft meldet sich nur ein Sprachcomputer. Die Frau muss sich mit ihren Koffern wohl oder übel in einen Bus zwängen.

Tagsüber sind die Chancen besser als abends, am Hauptbahnhof ein freies Taxi zu erwischen.
Tagsüber sind die Chancen besser als abends, am Hauptbahnhof ein freies Taxi zu erwischen.  © Ralph Kunz

Die sozialen Netzwerke sind voll von solchen Erlebnissen. Der Chef der Taxigenossenschaft, Wolfgang Oertel (56), will von einem Taxi-Notstand nichts wissen: "Vor einigen Monaten gab es da eine gewisse Sorge. Die Lage hat sich aber gebessert und ist stabil."

Das sehen viele in Chemnitz anders. "Derzeit stehen tatsächlich zu wenig Taxis zur Verfügung", sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete Detlef Müller (59).

Und weiter: "Ein Viertel der vorhandenen Fahrzeuge kann zeitweise aufgrund des Personalmangels nicht besetzt werden."

Chemnitz: Chemnitzer Schlossteich-Fontäne soll Algen-Wachstum bremsen
Chemnitz Lokal Chemnitzer Schlossteich-Fontäne soll Algen-Wachstum bremsen

Grünen-Stadtrat Volkmar Zschocke (55) ergänzt: "Es gibt insgesamt zu wenig Fahrpersonal für Bus, Bahn und Taxi. Wir schlagen eine gemeinsame internationale Anwerbungsoffensive vor."

Detlef Müller (59, SPD) will die Zulassung von Uber in Chemnitz nicht empfehlen: "Viele Städte unternehmen große Anstrengungen, um 'Uber' wieder aus ihren Städten zu bekommen."
Detlef Müller (59, SPD) will die Zulassung von Uber in Chemnitz nicht empfehlen: "Viele Städte unternehmen große Anstrengungen, um 'Uber' wieder aus ihren Städten zu bekommen."  © Uwe Meinhold

Wird es im Kulturhauptstadtjahr genug Taxis in Chemnitz geben?

Wolfgang Oertel (56, l.), Chef der Taxigenossenschaft, sieht eine mögliche Uber-Zulassung gelassen.
Wolfgang Oertel (56, l.), Chef der Taxigenossenschaft, sieht eine mögliche Uber-Zulassung gelassen.  © Ralph Kunz

Wie soll das im Kulturhauptstadtjahr funktionieren?

"Ob wir 2025 genügend Taxis haben, kann ich beim besten Willen nicht voraussehen", meint Wolfgang Oertel.

Vor allem unter den Taxifahrern wollen indes die Gerüchte nicht abreißen, dass der Mitfahrdienst Uber nach Chemnitz kommt.

Chemnitz: OVG-Entscheidung im Abschiebe-Skandal: Wird der Marokkaner zurückgeholt?
Chemnitz Lokal OVG-Entscheidung im Abschiebe-Skandal: Wird der Marokkaner zurückgeholt?

Das Unternehmen selbst hält sich bislang bedeckt.

Sprecher Oliver Mattutat: "Chemnitz ist natürlich attraktiv. Allerdings müssen gewisse Rahmenbedingungen gegeben sein. Ob und wann wir in Chemnitz starten, können wir deshalb aktuell nicht sagen."

Die Taxi-Alternative Uber kommt 2024 wohl (noch) nicht nach Chemnitz.
Die Taxi-Alternative Uber kommt 2024 wohl (noch) nicht nach Chemnitz.  © IMAGO/Zoonar

Die Meinungen in der Kommunalpolitik gehen dazu weit auseinander: Während die Linken "keine derart unseriösen Dienstleister" in Chemnitz wollen, steht die FDP neuen Formaten offen gegenüber, wenn sie das "Angebot für die Chemnitzerinnen und Chemnitzer verbessert."

Titelfoto: IMAGO/Zoonar

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: