Vermisste Frau aus Chemnitz tot aufgefunden

Update, 26. September, 15.35 Uhr: Vermisste tot aufgefunden

Laut Polizei wurde Wilma (53) am 26. September tot in Chemnitz aufgefunden. Wie genau die Frau gestorben ist, ist aktuell unklar. "Die Ermittlungen zu den Umständen dauern an", heißt es von der Polizei.

Originalmeldung, 10. Juni, 15.05 Uhr:

Chemnitz - Seit Donnerstag wird die 53-jährige Wilma aus einem Chemnitzer Krankenhaus vermisst.

Traurige Gewissheit: Wilma (53) wurde tot aufgefunden.
Traurige Gewissheit: Wilma (53) wurde tot aufgefunden.  © Fotomontage: Christophe Gateau/dpa, Polizei

Am Donnerstag informierte das Pflegepersonal eines Krankenhauses in der Dresdner Straße die Polizei, da eine Patientin das Gelände im Tagesverlauf verlassen hatte und nicht zur vereinbarten Zeit zurückgekehrt war.

"Bei der vermissten Frau handelt es sich um Wilma (53), nach der seit Bekanntwerden ihres Verschwindens gefahndet wird", so ein Polizeisprecher.

Eingesetzte Beamte suchten bekannte Anlaufstellen sowie Kontaktpersonen der Vermissten auf und überprüften die nähere Umgebung. Jedoch ohne Erfolg.

Chemnitz: Darum wurden am Chemnitzer Rathaus bunte Banner angebracht
Chemnitz Lokal Darum wurden am Chemnitzer Rathaus bunte Banner angebracht

Derzeit konzentriert sich die Suche nach der 53-Jährigen auf den Zeisigwald, wo seit Freitagmittag Helfer und Flächensuchhunde des Verbundes sächsischer Rettungshunde die Einsatzmaßnahmen unterstützen.

Die Vermisste wird wie folgt beschrieben:

  • circa 1,70 Meter groß,
  • schlank,
  • kurze, blonde Haare,
  • sportlich bekleidet, trug eine rote Jacke

Es ist nicht auszuschließen, dass Wilma sich in einer hilflosen Lage befindet und auf medizinische Hilfe angewiesen ist.

Daher fragt die Polizei: Wer von Euch hat seit Donnerstag Wilma gesehen und kann Angaben zum aktuellen Aufenthaltsort machen? Wem ist die Frau womöglich in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgefallen?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefonnummer 0371 387-102 entgegen.

Titelfoto: Fotomontage: Christophe Gateau/dpa, Polizei

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: