"Luxus 500": Die DKW-Legende kehrt zurück nach Zschopau

Zschopau - Das war eine lange Reise: Das seltene DKW-Motorrad "Luxus 500" rollte am Freitag in den alten Zschopauer Werkshallen ein. Vor rund 90 Jahren wurde sie dort gebaut. Der Chemnitzer "DKW-Papst" Frieder Bach (77) nahm die wertvolle Maschine freudig in Empfang.

DKW-Fachmann Frieder Bach (77) empfing am Freitag in historischer Motorrad-Kleidung die Rückkehr der DKW "Luxus 500" in das frühere Zschopauer Werk.
DKW-Fachmann Frieder Bach (77) empfing am Freitag in historischer Motorrad-Kleidung die Rückkehr der DKW "Luxus 500" in das frühere Zschopauer Werk.  © Kristin Schmidt

Frieder Bach arbeitet fleißig an seinem neuen Buch zur DKW-Geschichte. Da darf die "Luxus 500" auf keinen Fall fehlen - nur ist sie leider sehr selten.

"Von dem Modell sind nur wenige hergestellt worden, denn das konnten sich nur wenige Leute leisten. Es ist wie ein Lottogewinn, wenn man so ein Motorrad findet", so Bach.

Daher war die Freude groß, als Oldtimer-Enthusiast Reiner Mattheß (74) aus Sayda sein frisch restauriertes Sammlerstück ins frühere Zschopauer DKW-Werk brachte.

Baerbock erntet beim Wahlkampf in Chemnitz Applaus, aber auch Kritik: "Geh nach Hause!"
Chemnitz Politik Baerbock erntet beim Wahlkampf in Chemnitz Applaus, aber auch Kritik: "Geh nach Hause!"

"Ich hab die Teile 20 bis 25 Jahre lang gesammelt und sie dann komplett selbst zusammengebaut", sagt er.

Erst vor wenigen Tagen wurde er damit fertig. Für ihn die Erfüllung eines Traums: "Mein Herz schlägt für DKW", beteuert Mattheß. Schon als Schuljunge habe er sich dafür begeistert.

Fotograf Detlev Müller (57, v.l.n.r.), "Luxus 500"-Besitzer Reiner Mattheß (74) und Frieder Bach (77) arbeiten am neuen DKW-Buch.
Fotograf Detlev Müller (57, v.l.n.r.), "Luxus 500"-Besitzer Reiner Mattheß (74) und Frieder Bach (77) arbeiten am neuen DKW-Buch.  © Kristin Schmidt
Glänzt wie neu: die frisch restaurierte DKW von Reiner Mattheß.
Glänzt wie neu: die frisch restaurierte DKW von Reiner Mattheß.  © Kristin Schmidt

Zschopau nun offiziell "Motorradstadt"

Das DKW-Logo prangt noch genauso auf dem Tank wie im Baujahr 1929.
Das DKW-Logo prangt noch genauso auf dem Tank wie im Baujahr 1929.  © Kristin Schmidt

Die DKW "Luxus 500" verließ 1929 das Zschopauer Werk - das erst sieben Jahre zuvor den Betrieb aufgenommen hatte. Der 14 PS starke Zwei-Takt-Motor schafft bis zu 100 Kilometer pro Stunde.

"Bis auf den Sitz ist nichts gefedert", sagt Reiner Mattheß. "Auf schlechten Straßen schüttelt es einen ganz schön durch." Aber das mindert nicht den Fahrspaß: "Wenn das Motorrad fährt, wenn der Motor brummt, das sind Glücksgefühle."

Passenderweise bekam Zschopau am Freitag offiziell den Titel "Motorradstadt" verliehen.

Chemnitz: Droht im Nordosten der nächste Abbruch? Das sagt der NOFV zur Absageflut in der 4. Liga
Chemnitz Droht im Nordosten der nächste Abbruch? Das sagt der NOFV zur Absageflut in der 4. Liga

DKW-Fachmann Frieder Bach will sein neues Buch im Frühjahr 2022 präsentieren - pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum des Zschopauer Motorradbaus.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: