Schlimmer Crash: Motorradfahrer verunglückt auf S201 und stirbt

Mittweida - Am Samstag hat sich bei Mittweida auf der S201 ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Todesopfer ereignet.

Trotz Reanimierung verstarb einer der Motorradfahrer noch an der Unfallstelle.
Trotz Reanimierung verstarb einer der Motorradfahrer noch an der Unfallstelle.  © Roland Halkasch

Der schreckliche Zwischenfall ereignete sich kurz nach dem Abzweig Seifersbach im Streckenabschnitt zwischen Mittweida und Rossau. 

Als ein Motorradfahrer auf seiner Honda-Maschine in eine Feldeinfahrt nach links abbiegen wollte, wurde er von einer nachfolgenden Suzuki erfasst. 

Bei dem Unfall wurde der Honda-Fahrer lebensbedrohlich verletzt und verstarb trotz Reanimierung noch an der Unfallstelle. 

Der Fahrer der Suzuki erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber "Christoph 38" in ein Krankenhaus geflogen.

Neben Polizei und zwei Rettungshubschraubern sowie drei Notärzten war auch das THW Döbeln zur Ausleuchtung der Unfallstelle im Einsatz.

Die S201 war bis in die Abendstunden voll gesperrt.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0