Bundestagswahl 2021: In diesen Chemnitzer Stadtteilen sahnte die AfD am meisten ab

Chemnitz - Die AfD hat die Bundestagswahl in Sachsen klar für sich entschieden. Auch in Chemnitz sahnte die Partei ordentlich ab. Mit 21,55 Prozent wurde die AfD nach der SPD (23,37 Prozent) am zweithäufigsten gewählt. Doch in welchen Stadtteilen gab es die meisten Stimmen für die AfD? TAG24 hat nachgeschaut.

Die Ergebnisse zur Bundestagswahl fallen in den verschiedenen Chemnitzer Stadtteilen sehr unterschiedlich aus (Archivbild).
Die Ergebnisse zur Bundestagswahl fallen in den verschiedenen Chemnitzer Stadtteilen sehr unterschiedlich aus (Archivbild).  © Uwe Meinhold

In Chemnitz-Einsiedel holte die rechtspopulistische Partei die meisten Zweitstimmen - satte 38,79 Prozent. Damit hängte sie die SPD (16,05 Prozent) und die CDU (14,46 Prozent) deutlich ab.

Klaffenbach landet auf Platz zwei der meisten AfD-Stimmen. Hier kommt die Partei auf 35,6 Prozent. Dicht gefolgt von Mittelbach (34,7 Prozent) und Hutholz (34,24 Prozent).

Interessant: In 38 von 39 Stadtteilen kam die AfD auf mindestens 20 Prozent. Bedeutet: Mindestens jeder Fünfte wählte dort die Rechtspopulisten!

Baustellen Chemnitz: Früher als geplant: Am Mittwoch wird diese Vollsperrung in Chemnitz aufgehoben
Chemnitz Baustellen Früher als geplant: Am Mittwoch wird diese Vollsperrung in Chemnitz aufgehoben

Einzige Ausnahme: der Kaßberg. Hier wurde die AfD im Vergleich mit anderen Stadtteilen am wenigsten gewählt - lediglich 17 Prozent erreichte die Partei, wurde damit von der SPD (19,84 Prozent) und den Grünen (17,08 Prozent) abgehängt.

Auch im Lutherviertel (22,5 Prozent) und in Rabenstein (22,59 Prozent) erreichte die AfD im Vergleich mit anderen Stadtteilen weniger Stimmen.

Diese Grafik macht es deutlich: In Chemnitz-Einsiedel erhielt die AfD die meisten Zweitstimmen, gefolgt von Klaffenbach, Mittelbach, Hutholz und Altchemnitz.
Diese Grafik macht es deutlich: In Chemnitz-Einsiedel erhielt die AfD die meisten Zweitstimmen, gefolgt von Klaffenbach, Mittelbach, Hutholz und Altchemnitz.  © Eigene Darstellung, Quelle: Stadt Chemnitz
Rund 190.000 Chemnitzer durften am vergangenen Sonntag ihre Stimme zur Bundestagswahl abgeben (Symbolbild).
Rund 190.000 Chemnitzer durften am vergangenen Sonntag ihre Stimme zur Bundestagswahl abgeben (Symbolbild).  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Vergleich mit Bundestagswahl 2017: Wahlklatsche für CDU, Sozialdemokraten legen deutlich zu!

Der Vergleich: So wählte Chemnitz zur Bundestagswahl 2017 und 2021.
Der Vergleich: So wählte Chemnitz zur Bundestagswahl 2017 und 2021.  © Eigene Darstellung, Quelle: Stadt Chemnitz, chemnitz-in-zahlen.de

Vergleicht man die Chemnitzer Wahlergebnisse mit 2017, wird klar: Der große Gewinner ist die SPD. Die Sozialdemokraten holten 2017 in Chemnitz lediglich 12 Prozent, nun sahnten sie satte 23 Prozent ab.

Als leichter Gewinner gehen auch die Grünen hervor. Bei der letzten Bundestagswahl erreichten sie fünf Prozent, nun liegen sie bei neun Prozent. Auch die FDP legte im Vergleich mit 2017 (acht Prozent) mit aktuell elf Prozent leicht zu.

Für die CDU hingegen gab's eine heftige Wahlklatsche! Die Christdemokraten erreichten bei der letzten Bundestagswahl 25 Prozent, liegen aktuell nur noch bei 15 Prozent.

Chemnitz: Schornstein-Song "Du bist der Größte": Eine Hymne für den Chemnitzer Lulatsch
Chemnitz Kultur & Leute Schornstein-Song "Du bist der Größte": Eine Hymne für den Chemnitzer Lulatsch

Ein dickes Minus muss die Linkspartei mit aktuell 11 Prozent der Stimmen verkraften. 2017 waren es noch 19 Prozent.

Auch die AfD büßte in Chemnitz leicht ein. 2017 holten die Rechtspopulisten 24 Prozent, bei der aktuellen Bundestagswahl kommt die Partei auf 22 Prozent.

Titelfoto: Uwe Meinhold, Eigene Darstellung, Quelle: Stadt Chemnitz

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: