Chemnitzer Horte und Kindergärten werden schon wieder teurer!

Chemnitz - Es wird schon wieder teurer! Die Kosten für die Kinderbetreuung steigen in Chemnitz ab 1. September erneut um rund sechs Prozent.

Die Kosten für Kinderbetreuung in Chemnitz steigen das vierte Jahr in Folge.
Die Kosten für Kinderbetreuung in Chemnitz steigen das vierte Jahr in Folge.  © dpa/Monika Skolimowska

Am teuersten ist ein Krippenplatz mit neun Stunden Betreuung: Er wird ab Herbst 225 statt 211 Euro monatlich kosten.

Für einen Vollzeit-Kita-Platz werden 154 statt 145 Euro fällig, für sechs Stunden müssen Eltern 88 statt 82 Euro zahlen. Hinzu kommen Kosten für Verpflegung.

Sozialbürgermeisterin Dagmar Ruscheinsky (64, parteilos) begründet die Anhebung: "Sachkosten wie auch Personalkosten haben sich kontinuierlich erhöht."

Chemnitzer Sparkasse kämpft weiterhin gegen "vorläufiges" Konto der "Freien Sachsen"
Chemnitz Politik Chemnitzer Sparkasse kämpft weiterhin gegen "vorläufiges" Konto der "Freien Sachsen"

Ursächlich seien Tariferhöhungen, die Steigerung des gesetzlichen Mindestlohns bei Dienstleistern sowie die Inflation gewesen.

Sozialbürgermeisterin Dagmar Ruscheinsky (64, parteilos) begründet die Anhebung der Elternbeiträge mit Kostensteigerungen.
Sozialbürgermeisterin Dagmar Ruscheinsky (64, parteilos) begründet die Anhebung der Elternbeiträge mit Kostensteigerungen.  © Uwe Meinhold

Nach elf Jahren mit konstanten Beiträgen hatte der Stadtrat 2021 deren automatische Anpassung beschlossen. Seitdem sind die Kosten für die Kinderbetreuung explodiert: Im Vergleich zu 2020 kosten Krippe (plus 54 Euro) und Kita (plus 37 Euro) fast ein Drittel mehr, ein Hortplatz sogar knapp 40 Prozent (plus 26 Euro).

Titelfoto: Bildmontage: Uwe Meinhold,dpa/Monika Skolimowska

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: