Eklat im Stadtrat: Robert Andres von Pro-Chemnitz trägt Mundschutz nicht richtig, Polizei rückt an

Chemnitz - Weil er sich partout weigerte, seinen Mundschutz richtig aufzuziehen, flog Robert Andres (31, Pro Chemnitz) aus der Stadtratssitzung am Mittwoch.

Robert Andres (31, Pro Chemnitz) flog aus der Stadtratssitzung am Mittwoch.
Robert Andres (31, Pro Chemnitz) flog aus der Stadtratssitzung am Mittwoch.  © Harry Härtel

Der Politiker kam dem Verweis nicht nach, weshalb Oberbürgermeister Sven Schulze (49, SPD) die Polizei hinzuzog.

Pro-Chemnitz-Chef Martin Kohlmann (43) protestierte: "Da sieht man ja, dass die Corona-Schutzverordnung nur dafür da ist, Andersdenkende mundtot zu machen."

Schon zuvor wurden Kohlmann und Anders wiederholt ermahnt, die Maske überhaupt zu tragen. Dabei wurde auch immer wieder ein Bußgeld angedroht.

Chemnitz: Chemnitzer kassiert Knöllchen, obwohl er gar nicht geparkt hat
Chemnitz Lokal Chemnitzer kassiert Knöllchen, obwohl er gar nicht geparkt hat

Stadtrat Bernhard Herrmann (54, Grüne), der zwischen den beiden saß, reagiert empört: "Ich sitze hier zwischen lauter Leuten, die sich weigern, ihre Masken richtig aufzuziehen."

Bei der Stadtratssitzung am Mittwoch musste die Polizei anrücken.
Bei der Stadtratssitzung am Mittwoch musste die Polizei anrücken.  © Harry Härtel

Der Grünen-Stadtrat setzte sich anschließend an einen anderen Platz.

Titelfoto: Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: