Mit dem E-Roller durch die ganze Stadt? Chemnitzer Rathaus will Ausleihe ausweiten

Chemnitz - Elektroroller gehören in Chemnitz inzwischen zum Stadtbild - zumindest in der Innenstadt. Die bis zu 20 km/h schnellen Flitzer sind ideal, um kurze Strecken zurückzulegen. Je weiter man allerdings aus der Stadt herauskommt, desto seltener werden E-Roller. Das soll sich ändern.

Einer von 600 E-Scootern von Marktführer TIER steht vor dem Chemnitzer Hauptbahnhof.
Einer von 600 E-Scootern von Marktführer TIER steht vor dem Chemnitzer Hauptbahnhof.  © Kristin Schmidt

Die Stadt sucht derzeit nach Möglichkeiten, auch in die Stadtrandgebiete und Ortschaften zu kommen. Das Bestellerprinzip wie beim ÖPNV scheidet für Baubürgermeister Michael Stötzer (51, Grüne) aus: "Hierzu müsste die Kommune entsprechende Leistungen ausschreiben und finanzieren. Mit Blick auf die ohnehin angespannte finanzielle Situation erscheint dieser Weg nicht zeitgemäß."

Doch E-Scooter haben für die Stadt den Vorteil einer Entlastung der angespannten Verkehrssituation und der Parkplatznot. Deswegen arbeite man an einem sogenannten "Kompensationsmodell": Öffentliche E-Scooter-Verleihsysteme könnten "als erlaubnispflichtige Sondernutzung definiert" werden. Die Ausleihe solle dann per Sondernutzungsgebühr erfolgen.

Noch in diesem Jahr sollen die Pläne dem Stadtrat vorgelegt werden. Die Roller müssten aber von kommerziellen Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Die Stadttochter eins energie winkt generell ab: "Bei eins besteht aktuell kein Interesse an einem E-Scooter-Modell", so Sprecherin Cindy Haase (44).

Wie aktiv sind die Chemnitzer? Stadt startet Befragung
Chemnitz Politik Wie aktiv sind die Chemnitzer? Stadt startet Befragung

Marktführer TIER mit einer Flotte von 600 Rollern in Chemnitz ist dagegen nicht abgeneigt, wenn die Gebühren verhältnismäßig seien.

TIER-Deutschland-Sprecher Patrick Grundmann (36) steht dem "Kompensationsmodell" der Stadt Chemnitz grundsätzlich positiv gegenüber.
TIER-Deutschland-Sprecher Patrick Grundmann (36) steht dem "Kompensationsmodell" der Stadt Chemnitz grundsätzlich positiv gegenüber.  © TIER Mobility/PR
Noch ist das Verleihgebiet in Chemnitz auf die Innenstadt reduziert.
Noch ist das Verleihgebiet in Chemnitz auf die Innenstadt reduziert.  © Screenshot/TIER Mobility
Am Stadtrand und in den Ortschaften verleiht TIER derzeit noch keine E-Roller.
Am Stadtrand und in den Ortschaften verleiht TIER derzeit noch keine E-Roller.  © TIER Mobility/PR

Sprecher Patrick Grundmann (36) schlägt vor, "dass sich Kommunen an Anwohnerparkausweisen orientieren. Da auf einem Pkw-Parkplatz zehn bis 15 E-Scooter Platz finden können, empfehlen wir, dass sich eine Sondernutzungsgebühr bei einem Zehntel der Gebühr für einen Anwohnerparkausweis bewegt."

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: