Chemnitz: Neue Technik erfasst Parkplatz-Belegung

Chemnitz - Parkplatzsuche 2.0: Die Stadt Chemnitz hat einige Parkplätze im Stadtgebiet mit Sensoren ausgestattet, sodass man sehen kann, ob es noch freie Stellflächen auf den Plätzen gibt.

In Chemnitz wurden einige P&R-Parkplätze mit einer Technik zu Belegung der Stellflächen ausgestattet.
In Chemnitz wurden einige P&R-Parkplätze mit einer Technik zu Belegung der Stellflächen ausgestattet.  © Stadt Chemnitz/Michaela Haustein

Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, ermöglicht es die eingebaute Technik, dass man online zum Beispiel mit dem Smartphone die Belegung der Stellflächen abrufen kann. In der Mitte der Parkflächen befindet sich nun eine Sensorik, die an einem gelben Rahmen und einem schwarzen Mittelfeld zu erkennen ist.

"Die Parkplätze sind sogenannte Park & Ride-Parkplätze, sie befinden sich an Verknüpfungsstellen zum ÖPNV. Vor allem mit Blick auf die Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025 soll das dazu dienen, Gästen und Einheimischen die Nutzung von Park & Ride-Parkplätzen zu erleichtern, wenn sie den aktuellen Belegungszustand jederzeit einsehen können", berichtet ein Sprecher der Stadt Chemnitz.

Aktuell sind fünf Parkplätze mit der neuen Technik ausgestattet.

Amtlich! Diese Parteien dürfen zur Stadtrats-Wahl in Chemnitz antreten
Chemnitz Politik Amtlich! Diese Parteien dürfen zur Stadtrats-Wahl in Chemnitz antreten

Konkret geht es um die P&R-Parkflächen an der Stollberger Straße/Südring, Wolgograder Allee/Marie-Tilch-Straße, an der Endstelle der Straßenbahnlinien 4 und 5 in Hutholz, an der Endstelle der Straßenbahnlinie 2 in Bernsdorf sowie das nördliche Parkfeld im Chemnitz Center an der Ringstraße.

Auch ein Parkfeld im Chemnitz Center hat die neue Technik erhalten. (Archivbild)
Auch ein Parkfeld im Chemnitz Center hat die neue Technik erhalten. (Archivbild)  © Maik Börner

Parkplatzbelegung wird in Echtzeit dargestellt

"Mit der installierten Sensorik wird der Belegungszustand lückenlos erfasst. Die erhobenen Daten zur Parkplatzbelegung werden über www.chemnitz.de/parkandride sowie unter www.CVAG.de/parkandride jeweils auf einer Karte in Echtzeit dargestellt", so die Stadtverwaltung.

Das Projekt, das unter dem Namen DIPURIC (Digitale Informationen zu Park-&(und)-Ride in Chemnitz) umgesetzt wurde, wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr unterstützt. Die Fördermittel kommen aus dem Programm "Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme".

Titelfoto: Stadt Chemnitz/Michaela Haustein

Mehr zum Thema Chemnitz Politik: