Schwerer Kletterunfall: Mann stürzt sechs Meter in die Tiefe und verletzt sich schwer

Wolkenstein - In Wolkenstein im Erzgebirge gab es am heutigen Mittwoch gleich zwei Einsätze.

Einsatzkräfte retteten den schwer verletzten Kletterer.
Einsatzkräfte retteten den schwer verletzten Kletterer.  © André März

Laut TAG24-Informationen stürzte ein Kletterer in der Wolkensteiner Schweiz an einem Hang an der Heidelbachstraße rund sechs Meter in die Tiefe. Der Mann wurde dabei schwer verletzt. 

Sofort kamen die Feuerwehren Wolkenstein, Schönbrunn und Gehringswalde sowie der Bergbau- und Höhenrettungszug Annaberg-Buchholz zur Hilfe. Auch Polizei, Rettungsdienst, Notarzt und sogar ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. 

Mit einer Schleifkorbtrage und einer Drehleiter wurde der Schwerverletzte gerettet. Anschließend kam der Mann ins Krankenhaus.   

Währenddessen dem Kletterer mit einer dramatischen Rettungsaktion geholfen wurde, lief ein weiterer Feuerwehreinsatz ebenfalls in Wolkenstein. Zu diesem wurden die Feuerwehren Schönbrunn und Gehringswalde gleich danach gerufen.

Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.
Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.  © André März

Brand in einer Regionalbahn in Wolkenstein

In diesem Regionalzug brach ein Feuer aus.
In diesem Regionalzug brach ein Feuer aus.  © André März

Am Bahnhof in Wolkenstein brannte ein Regionalzug. Nach ersten Informationen soll die Bahn in Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs gewesen sein. 

Grund für den Brand sei ein Vorwärmgerät im Treibwagen, welches Feuer fing. 

Im Einsatz waren die Feuerwehren Schönbrunn, Gehringswalde und Falkenbach. Die Feuerwehrleute konnten den Brand vor Ort löschen. 

Der Zug musste am Bahnhof einen längeren Zwischenstopp einlegen. Danach konnte die Fahrt nach Annaberg-Buchholz fortgesetzt werden.

Verletzt wurden nach TAG24-Informationen niemand.

Titelfoto: André März

Mehr zum Thema Chemnitz: