Trend-Schmeckerin schlürft und futtert sich durch Chemnitz

Chemnitz - Wo gibt's den leckersten Kuchen, das innovativste Streetfood-Menü oder den besten Kaffee in Chemnitz? Studentin Jennifer Schwarz (26) weiß auf alle kulinarischen Fragen eine Antwort. Als Chemnitz' bekannteste Food-Bloggerin kennt sie die Ess-Szene der City wie ihre Westentasche.

Noch schnell ein Foto: Jennifer Schwarz (26) ist Chemnitz' bekannteste Food-Bloggerin.
Noch schnell ein Foto: Jennifer Schwarz (26) ist Chemnitz' bekannteste Food-Bloggerin.  © Uwe Meinhold

Mittagspause in der Kaffeerösterei Bohnenmeister (Lothringer Str. 11): Hier kehrt Jennifer am liebsten für einen guten Kaffee ein.

"Ich schätze Qualität und Liebe zum Detail. Hier stammt der Kaffee aus nachhaltiger Produktion und wird selbst geröstet. Das schmeckt man auch", so die Wahl-Chemnitzerin. Schnell wird das Smartphone gezückt und noch ein Foto vom "Flat White" (ein doppelter Ristretto mit aufgeschäumter Milch) gemacht, um es später auf dem Instagramaccount "eatoutchemnitz" zu veröffentlichen.

Über 1000 Menschen verfolgen dort Jennifers kulinarische Streifzüge durch die Stadt. Ihr Geheimnis: "Ich konzentriere mich nicht auf Ketten, sondern auf privat geführte, individuelle Lokale." Bevor Jennifer für ihren Master nach Chemnitz zog, wohnte sie in Jena.

Chemnitz: Anwohner stinksauer: Diese Container-Burg in Chemnitz verkommt zur Müllhalde
Chemnitz Lokal Anwohner stinksauer: Diese Container-Burg in Chemnitz verkommt zur Müllhalde

"Die Food-Szene hier ist nicht weniger vielfältig", findet die Mikro-Influencerin. "Im Gegenteil: Hier gibt es so viele Lokale, man muss sie nur entdecken." Doch das ist gar nicht so einfach: Foodguides, wie es sie von anderen Städten gibt, sucht man online vergebens. Also nahm sich Jennifer der Aufgabe an.

Und wo geht's für die Hobby-Restauranttesterin selbst als Nächstes hin? "Auf meiner Testliste steht das 'Shahba Rose' für syrisches Essen."

Jennifer lässt sich ihren "Flat White" in der Kaffeerösterei Bohnenmeister schmecken.
Jennifer lässt sich ihren "Flat White" in der Kaffeerösterei Bohnenmeister schmecken.  © Uwe Meinhold

Jennifer verrät ihre heißesten Experten-Tipps: DAS solltet Ihr probieren!

Auf der Suche nach dem nächsten Lieblingsgericht? Jennifer verrät ihre "Top 3"-Leibgerichte in Chemnitz.

Falafel-Rolle von "Papa Milo" (Reichenhainer Str. 12): "Das 'Papa Milo' ist ein preiswertes, orientalisches Bistro in Campusnähe, das vor allem für seine Rollen aus arabischem Fladenbrot bekannt ist. Auch bestens geeignet für Veganer!"

Die Falafel-Rolle von "Papa Milo.
Die Falafel-Rolle von "Papa Milo.  © privat

Triple Bowl von NOMAD (Lothringer Str. 11): "Ich liebe das NOMAD für seine moderne Küche. Mein Tipp für den Start in den Tag: das umfangreiche NOMAD-Frühstück bestehend aus Bowls, Sandwiches, Shakshuka und vielem mehr."

So sieht das Frühstück im NOMAD aus.
So sieht das Frühstück im NOMAD aus.  © privat

Holunder-Panna-Cotta-Torte von "Emmas Onkel" (Weststraße 67): "Nachtisch gewünscht? Dann die Kuchen, Tartes und Torten von 'Emmas Onkel' probieren! Man schmeckt und sieht, dass das Gebäck hier täglich frisch und mit viel Liebe zubereitet wird."

Die Holunder-Panna-Cotta-Torte von "Emmas Onkel".
Die Holunder-Panna-Cotta-Torte von "Emmas Onkel".  © privat

Mehr dazu auf Instagram.

Titelfoto: Uwe Meinhold, Privat

Mehr zum Thema Chemnitz: