Mega-Stau! Mehrere Unfälle auf A4 Richtung Chemnitz

Siebenlehn - Auf der A4 in Richtung Chemnitz haben am Dienstag mehrere Unfälle für einen langen Stau gesorgt.

Ein Toyota kam zwischen den Anschlussstellen Siebenlehn und Berbersdorf von der Fahrbahn ab.
Ein Toyota kam zwischen den Anschlussstellen Siebenlehn und Berbersdorf von der Fahrbahn ab.  © Roland Halkasch

Zwischen den Anschlussstellen Siebenlehn und Berbersdorf hatte der Fahrer eines Toyota Auris aus noch unklarer Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verloren. 

Das Auto wurde in den Straßengraben geschleudert und blieb an einem Wildzaun stehen. 

Nach ersten Informationen wurde der Fahrer bei dem Unfall schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. 

Ein Rettungshubschrauber war auch im Einsatz, um den Notarzt an die Unfallstelle zu bringen. Auch die Freiwillige Feuerwehr Nossen wurde alarmiert. 

Die Autobahn in Richtung Chemnitz musste zeitweise gesperrt werden. Es kam zu einem langen Stau. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Update, 15.20 Uhr: Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, hatte der Toyota-Fahrer (59) offenbar gesundheitliche Probleme, die zu dem Unfall geführt haben könnten. "Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen", so ein Polizeisprecher. Bei dem Unfall entstand Schaden von insgesamt 10.500 Euro. 

Unfälle auf der A4 in Richtung Chemnitz sorgten am Dienstag für langen Stau.
Unfälle auf der A4 in Richtung Chemnitz sorgten am Dienstag für langen Stau.  © Tino Plunert

Auf der A4 Dresden in Richtung Chemnitz gab es einen weiteren Unfall zwischen dem Dreieck Nossen und Siebenlehn. Auch dort bildete sich ein langer Stau.

Titelfoto: Tino Plunert, Roland Halkasch

Mehr zum Thema Chemnitz Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0