Hat jetzt das Leiden auf der A4 ein Ende? Ab heute ist Schluss mit Sachsens Horror-Baustelle!

Dresden/Nossen - Endlich: Ab Freitag ist die A4-Unfall-Baustelle zwischen Dreieck Nossen und Anschlussstelle Wilsdruff Geschichte. Auch wenn sich der Verkehr wieder in den Normalmodus zurückschlängelt, das hohe Verkehrsaufkommen bleibt.

Stau, Stau und nochmal Stau. Aber jetzt gibt's Entwarnung für die A 4 zwischen Nossen und Wilsdruff.
Stau, Stau und nochmal Stau. Aber jetzt gibt's Entwarnung für die A 4 zwischen Nossen und Wilsdruff.  © Steffen Füssel

Geht doch: Die Autobahngesellschaft des Bundes (Niederlassung Ost) hat die Triebischtal- und die Triebischtalseitenbrücke auf dem Abschnitt zwischen Nossen und Wilsdruff pünktlich fertiggestellt und damit Wort gehalten.

Eine Erlösung für Pendler, Urlaubsreisende, aber auch für die umliegenden Feuerwehren.

Schließlich war der Abschnitt monatelang absoluter Brennpunkt im sächsischen Verkehrsmonitoring.

Dresden: Zwei Pflegekräfte und ihre Angst vor dem Piks: "Darum lassen wir uns nicht impfen"
Dresden Kultur & Leute Zwei Pflegekräfte und ihre Angst vor dem Piks: "Darum lassen wir uns nicht impfen"

Die Polizei verzeichnete 65 Unfälle mit mehreren Schwer- und Leichtverletzten. Ein Mensch starb. 2020 waren es im gesamten Jahresverlauf nur 31 Unfälle.

Abgesehen von der Tragik der Unfälle steckten viele Autofahrer infolge der Unfälle in kilometerlangen Staus.

Nach einer ADAC-Statistik kamen dabei 5626 Stunden zusammen, etwa so viel wie im ganzen letzten Jahr.

Und so entspannt lief der Verkehr auf dem gleichen A 4-Abschnitt am gestrigen Donnerstag. Ab heute ist die Strecke wieder vollständig freigegeben.
Und so entspannt lief der Verkehr auf dem gleichen A 4-Abschnitt am gestrigen Donnerstag. Ab heute ist die Strecke wieder vollständig freigegeben.  © Steffen Füssel

Mit der Freigabe des Autobahnabschnitts müssen die Anwohner bei Staus erneut mit Ausweichverkehr rechnen

Tino Möhring, Sprecher der Autobahngesellschaft des Bundes, hatte während der Bauzeit alle Hände voll zu tun, Baustelle und Staus zu erklären.
Tino Möhring, Sprecher der Autobahngesellschaft des Bundes, hatte während der Bauzeit alle Hände voll zu tun, Baustelle und Staus zu erklären.  © Steffen Füssel

Die Anwohner besonders frequentierter Ausweichstrecken, wie entlang der S36 in Tanneberg (Lkr Meißen) oder in Wilsdruff (Lkr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) liefen Sturm (TAG24 berichtete): Der Verkehrsminister schaltete sich ein, die Landratsämter reagierten und verfügten einen Lkw-Abfahrtsstopp von der Autobahn.

"Die täglichen Kontrollen haben unsere Ortsteile sehr entlastet", ist Wilsdruffs Bürgermeister Ralf Rother (49, CDU) dankbar.

Trotzdem: Mit der Freigabe des Autobahnabschnitts müssen die Anwohner bei Staus erneut mit Ausweichverkehr rechnen. Denn der Abfahrtsstopp war bis zum Ende der A4-Baustelle befristet.

Dresden: Einst der erste Fernbahnhof: Hier soll Dresdens grünster Stadtteil entstehen
Dresden Lokal Einst der erste Fernbahnhof: Hier soll Dresdens grünster Stadtteil entstehen

"Ich hoffe dennoch, dass sich die Lage weiter entspannt", so Rother.

Eine Ortsumfahrung könnte dauerhaft dafür sorgen. Aber die lässt auf sich warten.

Lkw an Lkw: Bei Unfällen suchten sich die Fahrer Ausweichstrecken und brachten wegen des hohen Verkehrsaufkommens fast das soziale Leben in den betroffenen Kommunen wie Wilsdruff zum Erliegen.
Lkw an Lkw: Bei Unfällen suchten sich die Fahrer Ausweichstrecken und brachten wegen des hohen Verkehrsaufkommens fast das soziale Leben in den betroffenen Kommunen wie Wilsdruff zum Erliegen.  © Steffen Füssel

Das gilt auch für den achtspurigen Ausbau der A4 bis Bautzen - mit 100.000 Fahrzeugen pro Tag eine der am stärksten befahrenen Strecken in Europa.

Aber vor 2030 ist damit nicht zu rechnen.

Titelfoto: Bildmontage: Steffen Füssel (2)

Mehr zum Thema Dresden Baustellen: