Naturschutz-Ärger im Dresdner Osten! Verkehr soll durch Alten Elbarm rollen

Dresden - Wohin nur mit dem Verkehr? Wenn das letzte Teilstück der Ostmagistrale zwischen Tolkewitz und Laubegast zur Baustelle wird, müssten täglich Tausende Fahrzeuge umgeleitet werden. Die Stadt hat dafür eine Idee, die bei den Anwohnern auf wenig Gegenliebe stößt.

Die Wehlener Straße muss für die Bauarbeiten anderthalb Jahre gesperrt werden. Als Ersatz für die Bahnen sollen Busse fahren.
Die Wehlener Straße muss für die Bauarbeiten anderthalb Jahre gesperrt werden. Als Ersatz für die Bahnen sollen Busse fahren.  © Holm Helis

Sie haben deshalb eine Petition gestartet, die bereits über 1100 Mal unterzeichnet wurde. Konkret geht es um den Abschnitt der Wehlener bzw. Österreicher Straße zwischen Schlömilchstraße und Leubener Straße, der anderthalb Jahre lang saniert werden soll.

In dieser Zeit sollen Autos und Lkw sowie die Busse des Schienenersatzverkehrs (Linien 4 und 6) nach dem Willen der Stadt mitten durch die Wohngebiete und durchs Landschaftsschutzgebiet "Alter Elbarm" rollen.

"Irrsinn", nennen das die Anwohner von der Bürgerinitiative "Freundeskreis Tolkewitz", die die Petition gestartet haben. "Wir Anwohner erwarten, dass die notwendigen Umleitungsverkehre auf Sammel- und Hauptstraßen geführt werden", schreiben sie.

Schon heute starten Bauarbeiten: B6 bald komplett dicht!
Dresden Baustellen Schon heute starten Bauarbeiten: B6 bald komplett dicht!

Die Alternative über Marienberger, Bodenbacher und Salzburger Straße wäre allerdings deutlich länger.

Weil der rote Bereich gesperrt wird, soll der Verkehr über die gelbe Route umgeleitet werden. Die führt Autos, Busse und Lkw dann unter anderem über die Toeplerstraße.
Weil der rote Bereich gesperrt wird, soll der Verkehr über die gelbe Route umgeleitet werden. Die führt Autos, Busse und Lkw dann unter anderem über die Toeplerstraße.  © Holm Helis

Stadtrat Peter Krüger unterstützt die Initiative

CDU-Stadtrat Peter Krüger (60) unterstützt die Anwohner und ihre Petition.
CDU-Stadtrat Peter Krüger (60) unterstützt die Anwohner und ihre Petition.  © Steffen Füssel

Aber nicht nur der Verkehr vor der eigenen Haustür stört die Anwohner, sondern auch die Straße durch den Flutgraben.

"Kleingärten mussten weichen und nun wird eine Straße auf einem Damm gebaut", ärgern sie sich. Der Alte Elbarm ist außerdem ein Landschaftsschutzgebiet, in dem fast 40 Prozent der im Stadtgebiet brütenden Vogelarten und zahlreiche Fledermausarten vorkommen.

Unterstützt wird die Initiative von Stadtrat Peter Krüger (60, CDU), der bereits vor Jahren eine Unterschriftensammlung durchgeführt und dem Rathaus übergeben hat:

Millionen-Sanierung in Laubegast: Erste Arbeiten beendet
Dresden Baustellen Millionen-Sanierung in Laubegast: Erste Arbeiten beendet

"Trotzdem hat bislang niemand das Gespräch mit den Anwohnern gesucht. Das ist ein starkes Stück."

Direkt neben dem Toeplerpark soll die Umleitungsstraße beginnen und dann mitten durch das Landschaftsschutzgebiet "Alter Elbarm" führen.
Direkt neben dem Toeplerpark soll die Umleitungsstraße beginnen und dann mitten durch das Landschaftsschutzgebiet "Alter Elbarm" führen.  © Holm Helis

Ob die Pläne der Stadt so genehmigt werden, entscheidet derzeit die Landesdirektion.

Titelfoto: Holm Helis/Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Baustellen: