151 Mal Sex mit einer 13-Jährigen: Verbotene "Liebe" angeklagt

Dresden - Das macht man nicht: Jörg S. (37) muss sich am Landgericht Dresden wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten.

Jörg S. (37) hatte eine sexuelle Beziehung zu einem 13-jährigen Mädchen.
Jörg S. (37) hatte eine sexuelle Beziehung zu einem 13-jährigen Mädchen.  © Steffen Füssel

Er war acht Monate mit einem 13-jährigen Mädchen zusammen, hatte laut Anklage 151 Mal Sex mit Jana (*Name geändert). 

Der Gelegenheitsjobber sagte dazu: "Ja, wir hatten eine Beziehung. Aber 151 ist eine utopische Zahl."

Jörg hatte Jana "beim Abhängen" am Hauptbahnhof kennengelernt. Er habe gewusst, dass sie erst 13 Jahre alt ist, dennoch ließ er sie immer wieder in seine Wohnung in Leubnitz, wo sie übernachtete und die Wochenenden verbrachte.

"Die Beziehung tat uns beiden gut", erklärte Jörg. "Ihr ging es besser und ich trank weniger", sagte der Vater zweier Töchter, die bei ihrer Mutter leben.

Monatelang war das "Paar" zusammen - bis es Streit mit den Nachbarn gab, wobei er sowohl Jana als auch die Nachbarin verprügelte. 

Beim so ausgelösten Polizei-Einsatz flog die Beziehung auf - Jörg kam in U-Haft.

Mutter dachte, 13-jährige Tochter wäre bei einer Freundin

Janas Mutter (43) erklärte im Gericht, sie habe zu ihrer Tochter ein "offenes und ehrliches Verhältnis". Aber: Monatelang log ihr Jana vor, ihre Zeit bei einer Freundin zu verbringen. 

Eine Freundin, die die Mutter nicht kannte. "Jana war schon immer ein Kind, das viel draußen unterwegs war", erklärte sie und berichtete, dass ihre Tochter der Beziehung zu Jörg lange nachgetrauert habe, nachdem er in U-Haft gekommen war. "Aber heute weiß sie, dass das nicht gut war." 

Urteil folgt. 

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0