Das Investment siecht! Gammel-Hochhaus wieder weiterverkauft

Dresden - Aller guten Dinge sind drei! Gut zehn Jahre und mehrere Eigentümerwechsel nach dem Verkauf des Gammel-Hochhauses am Pirnaischen Platz in Dresden durch die Stadt soll nun endlich die Sanierung starten.

So soll das Hochhaus am Pirnaischen Platz nach der Sanierung aussehen. Die Veränderungen stecken im Detail.
So soll das Hochhaus am Pirnaischen Platz nach der Sanierung aussehen. Die Veränderungen stecken im Detail.  © QUARTERBACK Immobilien AG

Das hat die Quarterback Immobilien AG angekündigt, die das Hochhaus Ende vorigen Jahres gekauft hat. Der Leipziger Großentwickler ist bereits der dritte Investor, der sich an dem Projekt versucht.

Die Bauarbeiten sollen im ersten Quartal 2022 beginnen. Ende 2023 soll der 14-Geschosser dann bezugsfertig sein. "Wir wollen aus diesem prägenden Zeugnis der DDR-Architektur ein modernes Wohnquartier und ein inspirierendes Umfeld für Gewerbetreibende schaffen", kündigte der Leiter der Dresdner Quarterback-Niederlassung, Steffen Funk, an.

Entstehen sollen "170 komfortable Ein- bis Zwei-Raum-Wohnungen im bezahlbaren Mietpreisniveau". Deren Zuschnitt soll sich weitgehend an den bisherigen Grundrissen orientieren.

Dresdens erste Fahrradstraße nach Protesten eröffnet
Dresden Politik Dresdens erste Fahrradstraße nach Protesten eröffnet

Die langen Flure bleiben ebenso erhalten wie die charakteristische Loggien-Fassade. Auf dem Dach sollen zudem "drei große, besonders für Familien geeignete Wohnungen" geschaffen werden.

Tiefgarage und Büroräume vorgesehen, Discounter bleibt

Quarterback-Niederlassungsleiter Steffen Funk kündigte bezahlbare Mieten an.
Quarterback-Niederlassungsleiter Steffen Funk kündigte bezahlbare Mieten an.  © Christian Juppe
2017 brannte es in dem Hochhaus. Ein Jahr später mussten die letzten Mieter raus.
2017 brannte es in dem Hochhaus. Ein Jahr später mussten die letzten Mieter raus.  © Eric Münch
Zu DDR-Zeiten "siegte" am Haus der Sozialismus, 2019 waren es "Naddl und Ronny".
Zu DDR-Zeiten "siegte" am Haus der Sozialismus, 2019 waren es "Naddl und Ronny".  © Holm Helis

Ein zusätzliches Treppenhaus an der Nordseite und eine Tiefgarage mit 30 Stellplätzen sind ebenfalls vorgesehen.

Der Flachbau mit dem Lidl-Markt soll um ein Geschoss aufgestockt werden, in dem Büroräume entstehen sollen. Mit dem Discounter, der für die Bauzeit ausziehen muss, laufen dazu bereits Gespräche.

Für Gesprächsstoff hat das Gammel-Hochhaus in den vergangenen Jahren immer wieder gesorgt. Mal brannte es in dem Haus, mal wurde es in Anspielung auf den ehemals am Gebäude angebrachten Schriftzug "Der Sozialismus siegt" mit den Schriftzügen "Der Kapitalismus siecht" und "Naddl und Ronny siegt!" versehen.

Dresden: Sieben Tipps zum Wochenende: Hier könnt Ihr was erleben!
Dresden Kultur & Leute Sieben Tipps zum Wochenende: Hier könnt Ihr was erleben!

Zuletzt wurde Anfang 2020 ein riesiges Plakat mit Mohammed-Karikatur und "Je suis Charlie"-Schriftzug daran befestigt.

Titelfoto: Montage: Christian Juppe, QUARTERBACK Immobilien AG

Mehr zum Thema Dresden: