Gewusel am Dresdner Elbufer: Aufbau des neuen Leinwand-Fundaments

Dresden - Bauen die Filmnächte etwa schon auf? Ja und nein.

Hochbetrieb an der Baustelle der Filmnächte am Elbufer. Am Mittwoch wird Richtfest am Fundament gefeiert.
Hochbetrieb an der Baustelle der Filmnächte am Elbufer. Am Mittwoch wird Richtfest am Fundament gefeiert.  © Petra Hornig

Das mit jährlich rund 200.000 Gästen größte Open-Air-Kino-Festival Deutschlands startet am 23. Juni in die Saison, zeigt dann bis 28. August Filmneuheiten wie auch Klassiker und lädt zu 16 Konzerten ein.

Diese Woche werden die Bauarbeiten am dauerhaften Leinwand-Fundament abgeschlossen und die 448 Quadratmeter große Leinwand zur Probe aufgerichtet.

Bereits Ende Januar wurden Gruben für die beiden 5 x 7,50 Meter großen Fundamente ausgehoben - am morgigen Mittwoch wird Richtfest gefeiert.

Dresden: Unfall-Schwerpunkte in Dresden: An diesen Kreuzungen kracht es besonders häufig
Dresden Unfall-Schwerpunkte in Dresden: An diesen Kreuzungen kracht es besonders häufig

In den Vorjahren arbeiteten die Filmnächte mit einem mobilen Fundament. Mit der neuen Verankerung sollen Auf- und Abbauzeiten wesentlich verkürzt und in den Folgejahren Eingriffe im Bereich des Elbufers verringert werden.

Die neuen Fundamente werden so bepflanzt, dass sie nicht sichtbar sind.

Die Baugenehmigung ist an Auflagen von Wasserrecht, Hochwasserschutz sowie Naturschutz gebunden, denn das Elbufer ist als Landschaftsschutzgebiet sowie Fauna-Flora-Habitat-Gebiet ausgewiesen.

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden Filmnächte: