Weiße Fusseln erobern Dresden: Was hat es mit dem Sommerschnee auf sich?

Dresden - Der Sommer hat gerade erst begonnen, doch wer aktuell durch Dresden läuft, könnte meinen, es schneit. Überall schwirrt weißer Flaum durch die Luft und sammelt sich in dicken Büscheln auf dem Boden. Aber woher kommt der Sommerschnee?

Vielerorts verschwindet derzeit das zarte Grün unter dicken weißen Büscheln.
Vielerorts verschwindet derzeit das zarte Grün unter dicken weißen Büscheln.  © Steffen Füssel

Zentimeterdick liegen dicke weiche Flusen auf den Straßen, Wiesen und in Räumen. Was nicht liegt, fliegt durch die Luft. Zu beobachten ist das Phänomen zum Beispiel an der Reichenbachstraße in der Nähe des Hauptbahnhofes oder am Haus der Presse nahe des Zwingers.

Doch mit Wintertemperaturen hat dieses Naturschauspiel nichts zu tun. Verantwortlich für den herumwirbelnden "Schnee" sind die Samenfasern des Pappelbaums.

Die Büschel werden auch als Pappelwolle oder Pappelflaum bezeichnet. Die watteähnlichen Fasern umhüllen die Samen des Baumes und versorgen sie so mit ausreichend Feuchtigkeit zum Aufquellen.

Unwetter in Dresden: Warnung vor Besuch im Großen Garten, mehrere Parks geschlossen
Dresden Wetter Unwetter in Dresden: Warnung vor Besuch im Großen Garten, mehrere Parks geschlossen

Je nach Temperatur tritt das Naturschauspiel ab Mai etwa auf und dauert dann für gewöhnlich zwei bis vier Wochen an. Obwohl sie oft mit Schnee verwechselt werden, ist der Flaum ein natürlicher Bestandteil des Reproduktionszyklus der Pappelbäume.

Doch die Pappelwolle kann für den Menschen auch gefährlich werden.

Die Pappelwolle ist quasi eine Verpackung: In diesem leichten Flaum schicken Pappeln ihre Samen auf die Reise.
Die Pappelwolle ist quasi eine Verpackung: In diesem leichten Flaum schicken Pappeln ihre Samen auf die Reise.  © Kjeld Stein

Ist Pappelflaum ein Problem für Menschen mit Allergien?

Allergikerinnen und Allergiker müssen sich vor der Pappelwolle nicht fürchten, immerhin sind es Samen, die fliegen, keine Pollen.
Allergikerinnen und Allergiker müssen sich vor der Pappelwolle nicht fürchten, immerhin sind es Samen, die fliegen, keine Pollen.  © Steffen Füssel

Wer eine Pappel-Allergie hat, erkennt sie an den typischen Heuschnupfen-Symptomen: eine laufende Nase, Jucken im Rachenbereich und tränende gerötete Augen. Allerdings sind diese Patienten nicht gegen den Flaum allergisch, sondern gegen Pappel-Pollen!

Der weiche Flaum besteht aus Samenfasern und die wiederum aus Zellulose - also ähnlich der Baumwolle. Doch dafür birgt der Sommerschnee ein anderes Risiko: Brandgefahr!

Durch seine leichte, watteähnliche Konsistenz ist Pappelwolle sehr leicht entzündlich. Bedecken die Büschel eine ganze Wiese, kann sich ein Feuer umso rasanter ausbreiten. Ein achtlos weggeworfener Zigarettenstummel reicht dabei schon aus.

Nach tragischem Blitzeinschlag in Dresden: Kachelmann rechnet hart mit Opfern ab
Dresden Wetter Nach tragischem Blitzeinschlag in Dresden: Kachelmann rechnet hart mit Opfern ab

Daneben hat Pappelwolle aber auch nützliche Eigenschaften, zum Beispiel als Füllmaterial für Bettdecken oder als Baustoff für die Nester einiger Vogelarten.

Bei dem "Schnee" handelt es sich um Pappelflaum, weiße Fasern die die Samen der Pappel umhüllen...
Bei dem "Schnee" handelt es sich um Pappelflaum, weiße Fasern die die Samen der Pappel umhüllen...  © Kjeld Stein
... und anschließend zentimeterdick den Boden bedecken, wie hier vor dem Maritim Hotel nahe des Elbufers.
... und anschließend zentimeterdick den Boden bedecken, wie hier vor dem Maritim Hotel nahe des Elbufers.  © Kjeld Stein

Wenn Du also das nächste Mal weiße Fussel in der Luft oder am Boden siehst, denk daran, dass es sich um zarten Samenfasern der Pappel handelt, die einen wichtigen Auftrag erfüllen - aber sich auch leicht entzünden!

Titelfoto: Montage: Steffen Füssel (2)

Mehr zum Thema Dresden Wetter: