80.000 Euro Umsatz! Kunst-Pop-up-Store in Dresden hat sich ausgezahlt

Dresden - Der Pop-up-Store für Kreative und Kunstschaffende war nur 37 Tage auf der Hauptstraße geöffnet. 79 Künstler verkauften bis zum Jahreswechsel über 6000 Produkte für fast 80.000 Euro. Diese Erfolgsbilanz zog am Dienstag der "Offlineshop" des Projektes "Wir gestalten Dresden".

Die Shop-Organisatorinnen Yvonne Bonfert (36, l.) und Stefanie Zúñiga-Chongo (34) zeigen eine Auswahl ihrer kreativen Produkte.
Die Shop-Organisatorinnen Yvonne Bonfert (36, l.) und Stefanie Zúñiga-Chongo (34) zeigen eine Auswahl ihrer kreativen Produkte.  © Eric Münch

Das Angebot des Pop-up-Stores reichte von Mützen, Schals, Plakaten, Siebdrucken über Keramik bis hin zu Ohrringen in Vulva-Form oder "FCK AFD"-Keks-Ausstechern.

Acht Workshops, drei Filmabende, ein Konzert und ein Weihnachtsmarkt im Kulturzentrum GEH8 standen ebenso auf dem Programm - die Dresdner waren begeistert.

Das Schließen des "Offline Stores" reißt nun wieder eine Lücke in die Einkaufsmeile. "Die Hauptstraße bietet städtebaulich alle Voraussetzungen, eine beliebte und abwechslungsreiche Meile zu sein. Um dahin zu kommen, muss der aktuelle Leerstand als Chance begriffen werden, innovative Projekte mit solcher Strahlkraft wie den Offline-Shop zu etablieren", sagt Lorenz Köhler, Projektleiter bei "Wir gestalten Dresden".

"Jobwunder" macht Dresden auch Sorgen: Wo sollen die 27.000 Fachkräfte wohnen?
Dresden Wirtschaft "Jobwunder" macht Dresden auch Sorgen: Wo sollen die 27.000 Fachkräfte wohnen?

Der Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft stellte im Rahmen des Projektes "Dresden findet InnenStadt" die Räumlichkeiten zur Verfügung, gefördert wurde der Shop von Bund und Landeshauptstadt.

Die gute Nachricht zum Schluss: Den Weihnachtsmarkt im GEH8 wird es auch in diesem Jahr wieder geben.

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Wirtschaft: