Dresdner Felgen-Experten profitieren vom Boom und vergrößern sich massiv

Dresden - Die Corona-Pandemie war für die Experten des Dresdner Felgenoutlets kein Dämpfer, sondern ein Motor: Der Onlinehändler vergrößert sich deshalb gerade massiv!

Geschäftsführer Uwe Krause (v.r.n.l.) mit seiner Assistentin Sophie Messner und Projektleiter Ralf Mischner vor der neuen Felgenoutlet-Halle in Siebenlehn.
Geschäftsführer Uwe Krause (v.r.n.l.) mit seiner Assistentin Sophie Messner und Projektleiter Ralf Mischner vor der neuen Felgenoutlet-Halle in Siebenlehn.  © PR/Felgenoutlet

Beim Felgenoutlet bekommen Auto-Enthusiasten vermutlich das Wichtigste, das ihr Fahrzeug braucht: schöne Felgen und bereits komplett gewuchtete Räder.

In der Corona-Zeit konnten die Interessierten jedoch nur bedingt im Fachhandel stöbern und ihre Karren aufmotzen. Das haben sich die Dresdner von felgenoutlet.de (Sitz in der Neustadt) zunutze gemacht!

"Die Nachfrage nach Leichtmetallfelgen und montierten, gewuchteten Kompletträdern ist größer denn je", teilten die Händler mit. "Um dieser Nachfrage nachzukommen, bedarf es nun eines größeren Logistikzentrums."

Dresden: Geldautomat in Dresden manipuliert: "Mit so etwas Dreistem rechnet man nicht"
Dresden Crime Geldautomat in Dresden manipuliert: "Mit so etwas Dreistem rechnet man nicht"

Und dieses wird jetzt gerade vor den Toren der Stadt errichtet: Für rund 14 Millionen Euro (!) bauen die Outlet-Betreiber eine neue, riesige Halle an der A4 bei Siebenlehn im Gewerbegebiet. Die 10.000 Quadratmeter große Halle soll künftig der Lagerung, Montage sowie dem Versand der Felgen und Räder dienen.

Richtfest wurde bereits Mitte April gefeiert. Im August ziehen die Dresdner dann in ihr neues "Felgen-Zuhause", wie sie es selbst nennen.

Im August soll die neue Halle so aussehen und in Betrieb genommen werden.
Im August soll die neue Halle so aussehen und in Betrieb genommen werden.  © PR/Felgenoutlet

Neue Arbeitsplätze in der Region

Die Vergrößerung muss natürlich auch personell gestemmt werden, deshalb sucht die derzeit 20-köpfige Belegschaft nach Verstärkung.

Bis zu 30 neue Arbeitsplätze seien bis 2030 geplant. "Neben gelernten Montagemitarbeitern (teils mit Führungsverantwortung) und Lageristen sind auch Quereinsteiger sehr willkommen", so die Felgen-Experten.

Das Unternehmen geht mit seinen attraktiven Arbeitsbedingungen weiter als viele Konkurrenten: Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Unterstützung bei Kita-Beiträgen und Kaffee sind in dem Haus selbstverständlich. Darüber hinaus bieten die Arbeitgeber um Geschäftsführer Uwe Krause auch ergonomische Arbeitsplätze, Sport- und Ruheräume, Arbeitsschutzschuhe und eine ausgeprägte Du-Kultur an.

Krause spricht von einem "modernen und lockeren Arbeitsumfeld" mit einem "persönlichen und respektvollen Umgang sowie Zusammenarbeit auf Augenhöhe".

Bewerbungen nimmt das Team per E-Mail entgegen.

Titelfoto: PR/Felgenoutlet

Mehr zum Thema Dresden Wirtschaft: