Das größte Neubaugebiet in Dresden hat neue Eigentümer! Aber es bleibt alles beim alten Plan

Dresden - In Dresdens größtem Neubaugebiet tut sich was. Das MiKa-Quartier an der Flutrinne in Dresden-Kaditz wächst und wächst, erste Mieter sind bereits eingezogen.

Der erste Bauabschnitt des MiKa-Quartiers ist fertig, die ersten Mieter sind bereits eingezogen.
Der erste Bauabschnitt des MiKa-Quartiers ist fertig, die ersten Mieter sind bereits eingezogen.  © Holm Helis

Die ursprünglichen Eigentümer haben das Quartier nun an ein polnisches Bauunternehmen verkauft. Gebaut wird aber weiter nach Plan, insgesamt 900 Mietwohnungen sollen bis 2024 entstehen.

"Das Areal auf der ehemaligen 'Grünen Wiese' am Rande des Dresdner Zentrums wächst und wird belebt", so MiKa-Geschäftsführer Erik Sassenscheidt.

Die Vermietung der ersten 179 Wohnungen auf dem Grundstück zwischen Brockwitzer Straße, Flößerstraße und An der Elbaue ist bereits angelaufen.

Dresden: Keine Strafanzeigen mehr! Ist Schwarzfahren bald nur noch eine Bagatelle?
Dresden Keine Strafanzeigen mehr! Ist Schwarzfahren bald nur noch eine Bagatelle?

Die ehemaligen Eigentümer Sassenscheidt und Townscape verkauften das MiKa-Quartier nun an die polnische Atal Development GmbH. Trotz Eigentümerwechsel werde das Projekt wie geplant fortgesetzt.

Dresdens neues MiKa-Quartier ist 57.000 Quadratmeter groß

Der 2019 vom Stadtrat gebilligte Vertrag für die Bebauung sei auch für den neuen Eigentümer bindend, so Projekt-Sprecherin Franziska Ilbring.

Sprich: Zehn Prozent der etwa 57.000 Quadratmeter seien für sozialen Wohnungsbau, eine Kita mit 100 Plätzen sowie Gewerbeflächen im Erdgeschoss entlang der Pieschener Straße vorgesehen.

Der zweite Bauabschnitt, der derzeit schon in vollem Gange ist, wird noch einmal weitere 179 Wohnungen inklusive Gewerberaum bereitstellen.

Geplant sind vor allem Drei- und Vier-Raum-Wohnungen mit durchschnittlich 75 und 95 Quadratmetern. Etwa 20 Prozent sind als Zwei-Raum-Wohnungen mit rund 50 Quadratmetern angelegt.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden: