Dresdner Promi-Anwalt feiert in Venedig seinen 70. Geburtstag

Dresden - Ob Politiker, Promis oder Wirtschaftsbosse: Der Dresdner Star-Anwalt Stefan Heinemann hat sie alle verteidigt. Zuletzt beim 170-Tage-Infinus-Mammutprozess. Nun aber stößt der passionierte Kunstsammler und Mäzen nicht auf einen glücklichen Prozessausgang an - sondern auf seinen 70. Geburtstag.

Mit dem Umzug nach Venedig erfüllte sich Stefan Heinemann (noch 69) einen lang gehegten Traum - dazu gehört natürlich ein eigenes Boot.
Mit dem Umzug nach Venedig erfüllte sich Stefan Heinemann (noch 69) einen lang gehegten Traum - dazu gehört natürlich ein eigenes Boot.  © privat

Heinemann feiert das Jubiläum am Dienstag in seiner Wahlheimat Venedig - die Lagunenstadt ist seit 2018 sein Zuhause.

Im Viertel San Marco hat sich Heinemann in einer 100 Quadratmeter großen Dachgeschoss-Wohnung am Canal Grande eingerichtet - mit seinen liebsten Kunstwerken und 5000 Büchern.

Auch der Geburtstag wird in Venedig gefeiert. "Natürlich nur im allerkleinsten Kreis. Mit einem Freund und einem befreundeten Ehepaar. Ich werde am Abend für uns kochen. Risotto, Fisch und einen schönen Wein dazu. Die Restaurants und Cafés haben ja alle geschlossen, man kann sich nur einen Kaffee mitnehmen", erzählt Heinemann.

Dresden: Hilfe, Nacktschnecken fallen über unsere Gärten in Dresden her!
Dresden Lokal Hilfe, Nacktschnecken fallen über unsere Gärten in Dresden her!

Und weiter: "Ganz Venedig ist touristenfrei. Montagmittag stand ich ganz allein auf der Rialtobrücke. So etwas habe ich noch nie erlebt."

Aber damit kann Heinemann leben. Schwieriger:

"Der zweite Lockdown hat mich im Februar in Venedig erwischt. Egal ob mit Flieger oder Bahn - die Verbindung nach Dresden ist derzeit wegen Corona extrem schlecht. Ich habe zwar keine großen Prozesse mehr, aber kleinere Sachen mit meiner Berliner Kanzlei. Ende April bin ich wieder in Dresden."

Zu ihrer Hochzeit 2006 ritten Stefan Heinemann (l.) und Jens Heinrich Zander auf zwei Elefanten zur Feier. 2011 trennte sich das Paar.
Zu ihrer Hochzeit 2006 ritten Stefan Heinemann (l.) und Jens Heinrich Zander auf zwei Elefanten zur Feier. 2011 trennte sich das Paar.  © Rico Pohle
Stefan Heinemann engagierte sich für die Dresdner Kinderhilfe. Für deren Elternhaus nahm er so auch von Wolfgang Stumph (Mitte) einen Scheck entgegen.
Stefan Heinemann engagierte sich für die Dresdner Kinderhilfe. Für deren Elternhaus nahm er so auch von Wolfgang Stumph (Mitte) einen Scheck entgegen.  © Carla Arnold
Im Fluthilfe-Prozess 2006 vertrat der Anwalt Ex-OB Ingolf Roßberg.
Im Fluthilfe-Prozess 2006 vertrat der Anwalt Ex-OB Ingolf Roßberg.  © Jörn Haufe

Geplant ist ein Reiseführer über Venedig

So ganz ohne Arbeit kann Heinemann, der auch zwölf Jahre Vorsitzender der Dresdner Kinderhilfe war, nicht sein. "Ich möchte einen etwas anderen Reiseführer über Venedig schreiben. Er soll Kunstwerke, Architektur und Events in die Geschichte einbetten. Und ich will ja auch noch die Welt entdecken. Südamerika mit Kolumbien, Ecuador, Chile ..."

Der Geburtstag soll mit einem Konzert oder Kunstfest in Dresden nachgeholt werden. Man darf neugierig sein, denn der Jurist ist für immer für Überraschungen gut. Unvergessen bis heute: Heinemann ritt auf einem Elefanten zu seiner Hochzeitsfeier.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden: