Straßen für Autos gesperrt? Bahnen wollen freie Fahrt zum Schillerplatz

Dresden - Der Schillerplatz ist eine der größten Staufallen in Dresden. In der stecken regelmäßig auch die Straßenbahnen auf der Tolkewitzer Straße fest, die sich ihre Spur mit den Autos teilen. Damit soll nun Schluss sein und die Fahrbahn für Autos gesperrt werden. Doch dagegen regt sich Widerstand.

Damit die Straßenbahnen nicht mehr mit den Autos im Stau stehen, sollen sie ihre Fahrspur bald für sich allein haben.
Damit die Straßenbahnen nicht mehr mit den Autos im Stau stehen, sollen sie ihre Fahrspur bald für sich allein haben.  © Thomas Türpe

Geplant ist, auf einer 150 Meter langen Strecke zwischen Reinhold-Becker-Straße und Kretschmerstraße Sperrmarkierungen für die Autos aufzubringen, damit die Linien 6 und 12 ab der Haltestelle "Jüngststraße" freie Bahn haben.

Nach DVB-Angaben kämen so 32.000 Fahrgäste am Tag schneller ans Ziel, denn in Spitzenzeiten stünden die Bahnen schon mal 20 Minuten im Stau.

Im Schnitt soll eine Minute gespart werden, was den Fahrplan stabilisiere, erklärt DVB-Sprecher Falk Lösch (57).

Teddy am Hauptbahnhof verloren gegangen! DVB suchen nach Besitzern
DVB - Dresdner Verkehrsbetriebe Teddy am Hauptbahnhof verloren gegangen! DVB suchen nach Besitzern

Statt dauerhafte Tatsachen zu schaffen, will die CDU mit einem Eilantrag die Sperrung erst einmal als befristeten Versuch vier Wochen lang testen. Dabei sollen die Auswirkungen untersucht werden.

Mittels einer "mobilen Verkehrsbeeinflussungsanlage", also elektronischen Hinweistafeln, sollen die Autos in der Hauptverkehrszeit auf Ausweichrouten umgeleitet werden.

Über den Eilantrag entscheidet der Stadtrat frühestens nächste Woche. Bis dahin sollen die Markierungen bereits aufgebracht sein.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema DVB - Dresdner Verkehrsbetriebe: