Einsatz in der Friedrichstadt: Gartenlaube steht lichterloh in Flammen

Dresden - In den frühen Morgenstunden musste die Feuerwehr zu einem Brand in einer Gartensparte in der Dresdner Friedrichstadt ausrücken. Der Einsatz stellte die Kameraden vor einige Herausforderungen.

Die Feuerwehr griff zum Einreißhaken, um der Flammen Herr zu werden.
Die Feuerwehr griff zum Einreißhaken, um der Flammen Herr zu werden.  © Feuerwehr Dresden

Am Donnerstagmorgen um 2.50 Uhr ereilte die Feuerwehr ein erster Notruf: In der Kleingartenanlage "Magdeburger Straße e.V." stand eine Gartenlaube lichterloh in Flammen.

Sofort rückten die Kameraden aus, begannen umgehend mit den Löscharbeiten.

Um an die verborgenen Glutnester im Inneren der Laube zu gelangen, griffen die Kameraden zum Einreißhaken, legten so Teile der Dachkonstruktion frei.

Dresden: "Dresden Karree" evakuiert: Was war da los?
Dresden Feuerwehreinsatz "Dresden Karree" evakuiert: Was war da los?

Der Brand konnte zügig mit Wasser und Schaum gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Allerdings war im Dach der Gartenlaube reichlich Asbest verbaut. Man habe deshalb vor Ort die Schutzkleidung wechseln und im Anschluss gründlich reinigen müssen, hieß es in einer Feuerwehr-Mitteilung.

Noch ist völlig unklar, was das Feuer auslöste. Die Polizei ermittelt zur Ursache.

Titelfoto: Feuerwehr Dresden

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: