Frau steckt in Dresdner Hallenbad fest: Feuerwehr rückt mit Spezialwerkzeug an

Dresden - Schockmoment in einem Dresdner Hallenbad! Eine Frau (50) befand sich in einer Notlage, die Feuerwehr musste mit Spezialwerkzeug anrücken.

Die Dresdner Feuerwehr musste zum Erlebnisbad in Gorbitz ausrücken. (Archivbild)
Die Dresdner Feuerwehr musste zum Erlebnisbad in Gorbitz ausrücken. (Archivbild)  © Petra Hornig

Am Freitagnachmittag war die 50-Jährige im Erlebnisbad gestürzt. Dabei hatte sie sich den Fuß zwischen einer Trittstufe dem dazugehörigen Treppengeländer eingeklemmt.

Schnell war klar: Sie selbst konnte sich nicht alleine befreien.

Die Feuerwehr wurde alarmiert und eilte zum Elbamare auf dem Wölfnitzer Ring. Die Einsatzkräfte drückten das Gestänge des Geländers mit einem hydraulischen Spreizer nach außen.

Dresden: Atemlos durch die Nacht - mit den DVB: Dresdens bekanntester Drei-Tage-Bart auf Bus und Bahn
Dresden Atemlos durch die Nacht - mit den DVB: Dresdens bekanntester Drei-Tage-Bart auf Bus und Bahn

Doch der Fuß der 50-Jährigen steckte noch immer fest.

Erst als man das Geländer mit sogenanntem Rüstholz weiter unterbaute, konnte ihr Fuß entlastet und schließlich befreit werden.

Die Frau wurde zunächst zum Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Insgesamt 17 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau sowie der Stadtteilfeuerwehr waren am Freitag vor Ort.

Titelfoto: Bildmontage: dpa/Robert Michael, Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden Feuerwehreinsatz: